So macht Neuhaus die Dynamos fit für Fürth!

Dynamo-Coach Uwe Neuhaus beobachtete 
seine Spieler beim Training ganz genau.
Dynamo-Coach Uwe Neuhaus beobachtete seine Spieler beim Training ganz genau.

Dresden - Nachdem in der vergangenen Woche Dynamos Akteure etwas mehr Freizeit genießen durften, ging es diese Woche um so heißer her.

Rückblick: Am Dienstag nach der Sandhausen-Pleite stand der jährliche Mannschaftsausflug an. Einen Tag später wurde den Spielern die zweite geplante Trainingseinheit erlassen.

„Nach der intensiven Einheit hat Uwe Neuhaus den Nachmittag freigegeben“, hieß es noch per Twitter-Meldung. Geschenke, die es in dieser Woche nicht mehr gab. Auf der Pressekonferenz nach der Niederlage beim VfL Bochum kündigte Neuhaus an: „Die nächsten Tage werden nicht lustig.“ Gesagt, getan.

Für zusätzliches Schweißtreiben sorgte in dieser Woche auch noch das Wetter. Unter strahlend-blauem Himmel, bei 25 Grad Celsius und kräftiger Mittagssonne ging es täglich auf dem Rasen hoch her. In der Nachmittags-Sitzung am Mittwoch erreichte das Quecksilber sogar die 30er-Marke. Klar, dass da jede Gelegenheit zur Trinkpause dankend angenommen wurde.

Der Cheftrainer sagte zufrieden: „Die Spieler haben diese Woche überragend mitgezogen, immer mit einem Lächeln auf den Lippen. Das Training am Mittwoch war schon sehr intensiv - wichtig ist dabei, dass wir das Training bei dieser hohen Belastung richtig steuern, da wir ansonsten Verletzungen riskieren.“

Damit die Jungs im Rhythmus bleiben treten die Dynamos Freitag 11 Uhr beim tschechischen Zweitligisten FK Ústí nad labem zum Testspiel an. Der Eintritt für mitreisende Fans ist frei.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0