Kann Dynamos Duljevic heute seinen Torbann brechen?

Am Ball kann Haris Duljevic fast alles, nur an der Torgefährlichkeit muss Dynamos Bosnier noch arbeiten.
Am Ball kann Haris Duljevic fast alles, nur an der Torgefährlichkeit muss Dynamos Bosnier noch arbeiten.  © Lutz Hentschel

Dresden - Mit seiner Spielweise ist Haris Duljevic auf dem besten Weg zum Publikumsliebling, nur mit dem Torerfolg sollte es bislang noch nicht ganz klappen.

Gegenüber TAG24 sprach der wendige Angreifer über Instagram, Heimatgefühle und seinen ersten Torwunsch in Schwarz-Gelb.

Duljevic, der am Donnerstag seinen 24. Geburtstag feierte, ist in den sozialen Netzwerken sehr aktiv und hält so seine Fans immer auf dem neuesten Stand. Dabei hält er vor allem an seinen Wurzeln fest:

„Der Kontakt in die Heimat ist mir im Allgemeinen sehr wichtig, weil mich dort in der Vergangenheit viele Menschen auf meinem Weg in den Profi-Fußball unterstützt haben. Viele Fans in Bosnien beobachten sicher auch deshalb sehr genau, was ich hier in Dresden bei Dynamo mache, weil Sarajevo und Dresden seit vielen Jahren eine enge Fanfreundschaft verbindet.“

Der bosnische Nationalspieler kam ohne Deutsch-Kenntnisse zu Dynamo.

Bei Dynamos-Trainer Uwe Neuhaus (l.) ist Haris Duljevic gesetzt.
Bei Dynamos-Trainer Uwe Neuhaus (l.) ist Haris Duljevic gesetzt.  © Lutz Hentschel

Vielleicht gerade deshalb surft Duljevic viel im Netz auf Facebook, Instagram und Co.:

„Ich weiß, wo ich herkomme, und werde das niemals vergessen. Mir ist es natürlich wichtig, dass auch alle meine bosnischen Fans immer gut darüber informiert sind, was hier in Dresden gerade passiert. Dafür nutze ich vor allem Instagram.“

In den letzten zehn Ligaspielen kam Duljevic immer zum Einsatz, davon die letzten neun sogar von Beginn an. Sein quirliges Offensivspiel kommt bei den Zuschauern gut an: „Ich versuche immer alles auf dem Platz zu geben und die Leute mit meiner Art und Weise, Fußball zu spielen, zu begeistern. Leidenschaft und Spielfreude gehören einfach zu meiner Spielweise. Ich versuche so meinen Teil zum Erfolg der Mannschaft beizutragen, um den Fans und dem Verein auch was zurückzugeben“, so der sympathische Kicker.

Sogar zwei Torvorlagen stehen schon auf seinem Konto, nur der persönliche Torerfolg blieb bislang noch aus. Das liegt sicher nicht an seiner mangelnden Qualität.

Der Beweis: Im Internet existieren zahlreiche Videos mit seinen besten Toren und Dribblings. Auch wenn er selbst noch kein Tor im Dynamo-Trikot erzielte, macht sich Duljevic keinen Druck:

„Die beiden Assists in der bisherigen Saison sind okay, aber ich erwarte mehr von mir selbst und hoffe natürlich sehr, dass mir bald auch mein erstes Tor für Dynamo in der 2. Bundesliga gelingt. Am liebsten wäre es mir natürlich, wenn mir das bereits am Montag in dem wichtigen Spiel gegen Kaiserslautern gelingt.“


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0