Schreckliche Bilder: Fußballer attackiert Huhn und fliegt danach selbst vom Platz

Kroatien - Während eines Fußballspiels in Kroatien liefen Hühner auf das Spielfeld. Ein Spieler des Heimteams nahm es mit dem Vertreiben der Tiere etwas zu genau. Dafür kassierte er eine überraschende, aber folgerichtige Rote Karte.

Schrecklicher Anblick: Ivan Gazdek tritt das Huhn einfach weg.
Schrecklicher Anblick: Ivan Gazdek tritt das Huhn einfach weg.  © Screenshot/YouTube/Latest News

Es war nicht das erste Mal, dass Hühner auf den Platz des NK Jelengrad gelaufen sind. Immer wieder bevölkern sie den grünen Rasen des kroatischen Teams.

So auch im Heimspiel der Jelengrader gegen Jasenovac am vergangenen Wochenende. Um schnell weiter spielen zu können, machte sich Stürmer Ivan Gazdek daran, die Hühner vom Platz zu verjagen.

"Die Hühner laufen ständig auf das Feld. Das Gelände ist voller Fäkalien - das sind unhygienische Bedingungen", beklagte sich der Stürmer laut "Daily Star".

Dabei traf er allerdings eines der Hühner mit dem Fuß und verletzte es so schwer, dass es noch an Ort und Stelle starb.

Ohne weiter darüber nachzudenken, hob er das tote Tier auf und warf es im Federregen über die Begrenzung des Platzes.

Danach lief er zurück aufs Spielfeld und staunte nicht schlecht, was ihm der Schiedsrichter dort präsentierte.

Der Jelengrad-Stürmer kassiert Rot für unsportliches Verhalten

Nach dem Tritt schleuderte der Stürmer das Huhn achtlos zur Seite.
Nach dem Tritt schleuderte der Stürmer das Huhn achtlos zur Seite.  © Screenshot/YouTube/Latest News

Dieser zeigte dem Jelengrad-Stürmer - ohne zu zögern - die Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens.

Wie immer bei einem Platzverweis hatte der Rotsünder natürlich eine ganz andere Auffassung vom Geschehen:

"Ich bin ein bisschen zu den Hühnern gelaufen, um sie zu vertreiben. Ich habe meinen Fuß geschwungen und eines aus Versehen getötet. [...] Glauben sie mir, ich habe dieses Huhn nicht absichtlich getötet."

Jedem normalen Menschen mag man das glauben. Allerdings ist Ivan Gazdek ein Fußballer, dessen Hauptaufgabe es ist einen Ball zu treffen.

Und auch direkt nach dem Spiel war nicht viel von Reue zu spüren: "Nach dem Spiel hat sich niemand Gedanken darüber gemacht - wir haben Gulasch gegessen und uns amüsiert."

Doch mittlerweile hat sich der 23-Jährige nach eigener Aussage bei der Besitzerin entschuldigt und ihr eine Entschädigung für das getötete Tier besorgt: "Ich habe mich bei der Besitzerin per Brief entschuldigt und ihr ein neues Huhn geschickt."

Trotz der Roten Karte gewann Jelengrad haushoch gegen Jasenovac. Am Ende stand ein 8:1 für die Hausherren.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0