Ehemaliges Kult-DDR-Hotel wird zu Luxus-Wohnanlage umgebaut

Das 1968 errichtete Gästehaus des Ministerrats der DDR in Leipzig soll saniert und zu Wohnraum umgebaut werden.
Das 1968 errichtete Gästehaus des Ministerrats der DDR in Leipzig soll saniert und zu Wohnraum umgebaut werden.

Leipzig - Das "Gästehaus des Ministerrats der DDR" steht seit über zwei Jahrzehnten leer. Jetzt soll das Gebäude an der Ecke Karl-Tauchnitz-/Haydn- und Schwägerichenstraße zu neuem Leben erweckt werden.

Denn obwohl das verfallene Hotel in Leipzigs bester Lage steht, konnten weder Stadt noch Investoren in den letzten Jahren etwas mit dem "Gästehaus am Park" anfangen.

Jetzt soll das Hotel auf dem rund einen Hektar großen privaten Baugrundstück endlich saniert werden! Unter Leitung der "Projektentwicklungsgesellschaft EBV Grundbesitz GAB GmbH & Co. KG" wird das Gebäude renoviert.

Das denkmalgeschützte Haus wird also gerettet, neu gestaltet und zu einer Wohnanlage umfunktioniert! Auch ein schicker Neubau soll auf dem Gelände direkt neben dem Clara-Zetkin-Park entstehen.

Die Pläne wurden bereits von der Stadt abgesegnet. Wer sich für die Zukunft des ehemaligen Kult-Hotels interessiert, ist am Donnerstag um 17 Uhr herzlich in das Neue Rathaus (Raum 270) eingeladen.

Dort erfahren alle interessieren Bürger, wie genau es jetzt mit dem Gästehaus des Ministerrats der DDR weitergehen soll.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0