So war die erste Folge der achten Staffel von "Game of Thrones"!

Dresden -Endlich ist es soweit! Nach langen Monaten des Wartens ist die finale achte Staffel von "Game of Thrones" gestartet. So episch wie die letzten beiden Folgen der siebten Staffel ist die neue Episode dabei aber nicht geworden.

Daenerys Targaryen (l., Emilia Clarke) und Jon Schnee (Kit Harington) erreichen Winterfell gemeinsam mit einer gewaltigen Armee und zwei Drachen.
Daenerys Targaryen (l., Emilia Clarke) und Jon Schnee (Kit Harington) erreichen Winterfell gemeinsam mit einer gewaltigen Armee und zwei Drachen.  © PR/HBO

ACHTUNG, ENTHÄLT LEICHTE SPOILER ZUR HANDLUNG DER NEUEN EPISODE!

Das ist im Nachhiein allerdings nur bedingt überraschend oder gar enttäuschend. Denn sie ist erkennbar der Auftakt zur und vor der größten Schlacht, die die Sieben Königslande je gesehen haben.

Zu Beginn ist die Wiedersehensfreude für die Fans groß und bombastisch gut inszeniert - ganz, wie man es von "GoT" gewohnt ist.

Wenn Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) mit ihrer gewaltigen Armee und ihrem Geliebten Jon Schnee (Kit Harington) Winterfell erreicht und die hartgesottenen Nordmänner und -frauen erstmals die beiden Drachen laut schreiend über sich fliegen sehen und sie panisch Deckung suchen, hat man Gänsehaut.

Denn neben den starken Spezialeffekten (trotz leichter Überbeleuchtung) sind vor allem die Landschaftsaufnahmen erneut außergewöhnlich gut geworden und könnten genauso aus einem hochwertig produzierten Kinofilm stammen.

Sie werden von der atemberaubenden Kameraführung gekonnt eingefangen und von der großartigen Musikuntermalung des deutsch-iranischen Komponisten Ramin Djawadi (Pacific Rim) perfekt unterlegt.

Wiedersehen mit vielen alten Bekannten

Die Wege von Cersei (l., Lena Headey) und Jaime Lennister (Nikolaj Coster-Waldau) haben sich vorläufig getrennt. (Bildmontage)
Die Wege von Cersei (l., Lena Headey) und Jaime Lennister (Nikolaj Coster-Waldau) haben sich vorläufig getrennt. (Bildmontage)  © PR/HBO

In der knapp 52 Minuten langen ersten Folge dürfen sich die Anhänger über ein Wiedersehen mit (fast) allen bekannten, beliebten und berüchtigten Figuren freuen.

Das ist unterhaltsam, kurzweilig und ruft Gefühle hervor, die man mit den jeweiligen Charakteren verbindet.

Positiv ist dabei auch, dass die Episode trotz der vielen Handlungsstränge und Figuren für Kenner der vorangegangenen Staffeln nicht überfrachtet ist.

Dennoch hätte man sich gewünscht, dass der Fokus stärker auf einzelne Protagonisten gelegt worden wäre und sich die Macher dafür dazu entschlossen hätten, ein oder zwei Folgen mehr zu drehen.

Denn obwohl die neue Episode spannend ist, fällt auf, dass die Fallhöhe nach dem epischen Finale der siebten Staffel doch erkennbar groß ist.

Gerade nach diesen letzten Eindrücken wartet man die ganze Zeit darauf, dass etwas ganz Besonderes passiert. Dazu kommt es allerdings nicht.

Weg für die letzten fünf Folgen wird gut geebnet

Daenerys Targaryen (l., Emilia Clarke) und Sansa Stark (Sophie Turner)haben einen schwierigen Start. (Bildmontage)
Daenerys Targaryen (l., Emilia Clarke) und Sansa Stark (Sophie Turner)haben einen schwierigen Start. (Bildmontage)  © PR/HBO

Deshalb sollte man die eigene Erwartungshaltung ein wenig herunterschrauben, um den Auftakt der achten Staffel in vollen Zügen genießen zu können.

Man kann sich auf das beliebte Ränke schmieden freuen und auch darauf, dass zwischenmenschlich viel passiert. Interessant ist auch zu sehen, wie sich viele Figuren erstmals nach langer Zeit wiedersehen.

Es gibt darüber hinaus auch wieder Dialoge, die man in verschiedene Richtungen deuten kann, was die Diskussionen um das, was in den kommenden Wochen alles geschehen könnte, nochmal verstärken dürfte.

So lässt sich auf jeden Fall festhalten, dass der Weg für die kommenden fünf Folgen geschickt geebnet wurde und die nervenaufreibende Spannung zusätzlich verstärkt wurde.

Denn nach dem Ende von Episode eins ist klar: Der Nachtkönig und seine Armee der Toten sind nicht mehr weit von Winterfell entfernt...

Titelfoto: PR/HBO

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0