Ganze Bande "falscher Polizisten" in Dresden hochgenommen!

Dresden - Erfahrung mit der Polizei hatten sie schon beide: Während Ex-Rotlichtgröße Helge W. (64) unter anderem wegen Drogen immer wieder mit den Uniformierten zu tun bekam, gehörte der Serienbetrüger Gerd E. (53) selbst einst zur Polizei.

Ex-Bordell-Chef Helge W. (64) soll Geld für die falschen Polizisten verschoben haben.
Ex-Bordell-Chef Helge W. (64) soll Geld für die falschen Polizisten verschoben haben.  © Steffen Füssel

Nun hat die Dresdner Staatsanwaltschaft gegen sie sowie den Türken Ayhan I. (46) und Jens L. (52) Anklage erhoben: Sie sollen mit einer Bande falscher Polizisten Rentner um ihr Erspartes gebracht haben.

Am 21. Januar 2019 sollen Ayhan I. und der bereits in der Türkei inhaftierte Yusuf I. (37) mit weiteren den Plan ausgetüftelt haben: Unter falschen Nummern riefen Yusuf und andere Beschuldigte Rentner in Deutschland an und erzählten diesen, sie wären Polizisten.

Da es einen türkischen Haftbefehl gegen sie gebe, würden sie bald ausgeliefert. Nur die Zahlung von viel Geld auf ein angebliches Treuhandkonto könnte das verhindern.

Tatsächlich zahlte ein Überrumpelter 112.500 Euro, ein weiterer 12.500 Euro. Weitere Versuche scheiterten an skeptischen Bankangestellten.

Bei dem Konto handelte es sich aber nicht um ein Polizeidepot, sondern das Konto von Jens L.

Den Ermittlungen zufolge handelte dieser grob fahrlässig, hob das Geld ab und gab es an Helge W. weiter. Dieser gehörte einst zu den erfolgreichsten Größen im Dresdner Rotlicht- und Glücksspiel-Milieu.

Rentner dreist ausgenutzt, um an Geld zu kommen

In den 90ern arbeiteten in seinem Bordell "Moulin Rouge" bis zu 50 Prostituierte. Zuletzt macht er jedoch als Crystal-Dealer von sich reden, wurde 2016 zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Helge W. soll das ergaunerte Geld wiederum an Ayhan I. weitergegeben haben, der es in die Türkei verschob. Das alles zu verschleiern, soll die Aufgabe des Ex-Polizisten Gerd E. gewesen sein. Auch dessen Vorstrafenregister hat mittlerweile eine zweistellige Anzahl von Einträgen, zum Großteil Betrügereien.

Jetzt sitzt er, ebenso wie Ayhan I., in U-Haft. Gerd E. und Jens L. bleiben bis Prozessbeginn vorerst in Freiheit.

Ex-Polizist Gerd E. (53) sitzt mal wieder in Untersuchungshaft.
Ex-Polizist Gerd E. (53) sitzt mal wieder in Untersuchungshaft.  © Holm Helis

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0