Garbuschweski nach mysteriösem Unfall abgemeldet

Am Sonnabend kann Garbuschewski gegen Erfurt nur zuschauen.
Am Sonnabend kann Garbuschewski gegen Erfurt nur zuschauen.

Von Sebastian Wutzler

Chemnitz - Was ist mit Ronny Garbuschewski los? Der 28-Jährige wollte nach einer Verletzung am Hüftbeuger wieder ins Training einsteigen. Doch der Offensivkicker, der in Leipzig wohnt, kam nicht.

„Ronny hat sich bereits vor dem Training am Mittwoch mit einer Gehirnerschütterung krank gemeldet“, so CFC-Sportdirektor Stephan Beutel (48).

Garbuschewski informierte den Verein auch über den Grund: ein unverschuldeter Unfall auf dem Weg zum Training, angeblich auf der Autobahn.

Bleibt allerdings die Frage, wann und wo sich der Unfall ereignet haben soll? Die Polizeidirektion Chemnitz, zuständig für den Autobahnabschnitt auf der A72 zwischen Chemnitz und Borna-Süd, wusste nichts von einem Autobahnunfall am Mittwochmorgen. Ratloses Schulterzucken herrschte auch bei den Beamten in Leipzig.

Garbuschewskis mysteriöser Unfall! Mopo24 wollte mit dem Offensivspieler darüber reden, doch er war nicht zu erreichen.

Was feststeht: Für den Ost-Schlager am Sonnabend (14 Uhr) beim FC Rot-Weiß Erfurt steht „Garbu“ nicht zur Verfügung.

Dafür ist Torhüter Philipp Pentke fit und motiviert: „In den vergangenen drei Jahren gab es für uns in Erfurt außer einem 0:0 im November 2011 nichts zu holen. Das muss sich diesmal ändern.“

Was stimmt Pentke, der in 13 Spielen erste sechs Gegentore kassierte, optimistisch für morgen? „Jede Serie ist dazu da, um gebrochen zu werden", sagt er.

Und: "Unsere aktuelle Mannschaft ist außerdem nicht mehr mit den Teams der letzten drei Jahre zu vergleichen. Wir sind gut in Form und wissen, was wir können. Das wollen wir auch in Erfurt zeigen und punkten.“

Fotos: Picture Point


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0