Horror! Mann fällt aus Lkw-Führerhaus und wird von Sattelschlepper überfahren

Gardelegen - Bei einem schrecklichen Unfall ist in Sachsen-Anhalt am Donnerstag ein Lkw-Fahrer (59) lebensgefährlich verletzt worden. Ihm musste in der Folge des Unglücks sogar ein Arm amputiert werden.

Die Schuhe des verunglückten Mannes (59) liegen nach dem schrecklichen Unfall neben seinem Sattelschlepper.
Die Schuhe des verunglückten Mannes (59) liegen nach dem schrecklichen Unfall neben seinem Sattelschlepper.  © Matthias Strauß

Der türkische Mann war mit seinem Volvo-Sattelschlepper auf der Bundesstraße 188 nordwestlich von Magdeburg aus Richtung Oebisfelde kommend in Richtung Gardelegen unterwegs.

Nach Polizeiangaben hielt der 59-Jährige kurz hinter der Kreuzung Weteritz im Kurvenbereich am rechten Fahrbahnrand an und stieg aus seinem Fahrzeug. "Nach bisherigem Ermittlungsstand ist er beim Wiedereinsteigen rückwärts vom Fahrzeug gefallen und auf die Straße gestürzt", so ein Polizeisprecher.

Dabei ist er von einem entgegenkommenden Scania-Sattelschlepper überrollt worden. Dessen 25-jährige Fahrer konnte trotz Ausweich- und Bremsmanöver das Unglück nicht mehr verhindern.

Der Verunglückte erlitt schwerste Verletzungen und musste vor Ort reanimiert werden. Ihm musste sogar ein Arm amputiert werden, teilte die Polizei mit. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerstverletzten in ein Krankenhaus nach Magdeburg. Der 25-Jährige erlitt einen Schock, wurde mit einem Rettungswagen ins Altmarkklinikum Gardelegen eingeliefert.

Die B188 musste im Rahmen der Unfallaufnahme voll gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden. Weshalb der Türke von seinem Fahrzeug fiel, ist noch unklar. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Der Scania-Truck (l.) überrollte den Mann, nachdem dieser auf die B188 gestürzt war.
Der Scania-Truck (l.) überrollte den Mann, nachdem dieser auf die B188 gestürzt war.  © Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0