Hier wurde in der Nacht ein Kälte-Rekord gebrochen

Auf der Zugspitze wurde es in der Nacht bitter kalt! (Archivbild)
Auf der Zugspitze wurde es in der Nacht bitter kalt! (Archivbild)  © DPA

Garmisch-Partenkirchen - Auf Deutschlands höchstem Berg, der 2962 Meter hohen Zugspitze, wurde es in der Nacht zum Samstag frostig:

Minus 21 Grad waren nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes der erste Kälterekord der Jahreszeit.

Wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte, ist es im Osten und Südosten Deutschlands am Sonntag oft sonnig. Ansonsten ziehen von Westen her dichte Wolken auf, und es setzt teils kräftiger Schneefall ein. Dieser geht zunächst am Oberrhein rasch in Regen über.

Winterlich weiß bleibt die kommende Woche den Experten zufolge nur am Alpenrand und über 1000 Metern in den Mittelgebirgen. "Der Schnee im Flachland wird wegtauen", sagte ein Meteorologe am Samstag.

Bei nasskaltem Wetter und Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad müssten Autofahrer dennoch mit Glätte rechnen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0