Gartenlaube brennt in Erfurt bis auf die Grundmauern nieder

Erfurt - In Erfurt gab es für die Besitzer einer Gartenlaube in der Brühlervorstadt am Abend vor Weihnachten eine böse Überraschung.

Die Gartenlaube konnte nicht gerettet werden.
Die Gartenlaube konnte nicht gerettet werden.  © Vesselin Georgiev

Denn am Montagabend war die Laube - die die Besitzer erst im Oktober gekauft hatten - plötzlich in Flammen aufgegangen.

Die Feuerwehr musste anrücken, doch die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, denn die Wege zu der Gartenlaube waren so schmal, dass die Feuerwehr nicht zur Laube fahren konnte.

Über hunderte Meter musste eine Wasserversorgung aufgebaut werden, nach zwei Stunden konnten die Flammen dann gelöscht werden. Von der Laube blieb allerdings nichts mehr übrig.

Die Polizei geht davon aus, dass ein nicht richtig gelöschter Grill den Brand ausgelöst hatte. Denn der Besitzer hatte den Grill nach dem Benutzen auf der Terrasse stehen lassen und war aus dem Garten gegangen, doch richtig kalt war der Holzkohlengrill anscheinend noch nicht und setzte die Laube in Brand.

Wie hoch der Schaden ist, kann noch nicht gesagt werden, glücklicherweise wurden bei dem Feuer aber keine Menschen verletzt.

Die Feuerwehr musste hunderte Meter mit dem Wasser laufen, um Löschen zu können.
Die Feuerwehr musste hunderte Meter mit dem Wasser laufen, um Löschen zu können.  © Vesselin Georgiev

Titelfoto: Vesselin Georgiev

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0