Gasalarm: Mehrere Wohnhäuser in Spandau evakuiert

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.
Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.  © DPA

Berlin – Bei Bauarbeiten wurde am Donnerstag Vormittag, kurz vor 9.30 Uhr, eine Hochdruck-Gasleitung in Spandau beschädigt. Die Feuerwehr rückte mit 80 Kameraden an.

Ein Bagger hatte bei Tiefbauarbeiten die Leitung aufgerissen, woraufhin das Gas freigesetzt wurde.

Zunächst mussten auf der Seegefelder Weg die Bewohner mehrere Häuser ihre Wohnungen verlassen.

In die Gebäude war Gas eingedrungen, und musste erst von der Feuerwehr wieder entfernt werden. Dafür werden starke Gebläse aufgebaut, welche die Luft in den Häusern austauschen sollen.

Darüber hinaus befindet sich die freigesetzte Gaswolke in der Einflugschneise des Flughafen Tegel. Zwar bestünde keine Gefahr, informiert wurde die Flughafenleitung dennoch.

Update 12:30 Uhr: Die Leitung konnte provisorisch abgedichtet werden. Laut Feuerwehr mussten 50 Anwohner aus benachbarten Häusern in Sicherheit gebracht werden, sie konnten mittlerweile in ihre Wohnungen zurückkehren, wie die Polizei mitteilte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0