Immer mehr Gaslaternen verschwinden aus dem Stadtbild

Von Dominik Brüggemann

In Laubegast sollen 20 Gaslaternen durch 36 moderne elektrische Leuchten ausgetauscht werden.
In Laubegast sollen 20 Gaslaternen durch 36 moderne elektrische Leuchten ausgetauscht werden.

Dresden - Die nächsten Dresdner Gaslaternen sollen abgeschraubt werden. Diesmal trifft es 20 alte Leuchten in Laubegast, die durch 36 elektrische Mastaufsatzleuchten Typ "Beta" ersetzt werden.

Gibt der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr sein Einverständnis, drehen Monteure im Bereich von Tauernstraße, Troppauer Straße sowie Hermann-Seidel-Straße den Gashahn zu.

Grund: Die alten Gasleuchten sind laut Stadt marode und für die Wegbeleuchtung unzureichend, sprich zu dunkel.

Die neuen Lampen sollen in dem Gebiet eine Energieeinsparung von 75.317 Kilowattstunden pro Jahr und eine Kostenersparnis von 15.335 Euro pro Jahr bringen.

Die Zustimmungen des Denkmalschutzamtes sowie des Stadtplanungsamtes liegen bereits vor.

Die alten Gaslaternen seien für die Straßenbeleuchtung schlichtweg zu dunkel.
Die alten Gaslaternen seien für die Straßenbeleuchtung schlichtweg zu dunkel.

Fotos: Eric Münch (2)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0