Gastro-Aus für Elyas M'Barek: Abschied von Nobelrestaurant

München - Elyas M'Barek kehrt der Gastronomie den Rücken zu und gibt sein Restaurant "Paisano" auf. Der Schauspieler und Frauenschwarm hat andere Pläne für seine Zukunft.

Um sich besser auf seine Karriere als Schauspieler zu konzentrieren, gibt Elyas M'Barek die Geschäftsführung des Münchner Restaurant "Paisano" auf.
Um sich besser auf seine Karriere als Schauspieler zu konzentrieren, gibt Elyas M'Barek die Geschäftsführung des Münchner Restaurant "Paisano" auf.  © DPA

Vor knapp drei Jahren eröffnete der Filmstar gemeinsam mit dem befreundeten Gastronom Fabio Spagna und dem Designer Gregor Myszor das schicke Restaurant mit Barbetrieb am Färbergraben.

Doch nun ist er offiziell von seiner Position als Geschäftsführer zurückgetreten, wie die Abendzeitung heute berichtete.

"Der Ausflug in die Gastronomie war eine schöne Erfahrung für mich", meinte Elyas M'Barek gegenüber der AZ. Er möchte sich in Zukunft allerdings mehr auf die Schauspielerei konzentrieren.

Das Ende des "Paisano"?

Der Ausstieg des "Fack ju Göthe"-Star würde jedoch nicht die Schließung des "Paisano" (spanisch für Kumpel) bedeuten. Laut Abendzeitung soll es auch ohne prominenten Betreiber weiterbestehen.

Fabio Spagna werde das beliebte Lokal in der Altstadt unter einem völlig neuen Konzept weiterführen. Ein neuer Name sei auch schon geplant: Es soll "Blackbird" (deutsch Amsel) heißen – nach dem bekannten Beatles-Song.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Elyas M’Barek:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0