Dschungel Tag 9: Yotta spricht über Coming-out, aber Evelyn hat ein Sperma-Problem Top Hart erkämpfter Dreier: BVB hält Bullen-Druck stand und siegt bei RB! Top Schreckliches Schiffsunglück! 117 Tote befürchtet Top Toller Auftakt! DHB-Jungs starten mit klarem Sieg in WM-Hauptrunde 890 Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn Anzeige
1.221

Krawalle wegen US-Botschaft in Jerusalem: 37 Tote im Gazastreifen!

Verlegung nach Tel Aviv: Weit über 1000 Verletzte bei schweren Konfrontationen

Bei schweren Protesten sind im Gazastreifen 37 Menschen getötet worden, rund 1700 wurden verletzt.

Gaza/Tel Aviv - Schon Stunden vor der Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem ist es am Montag zu heftigen Protesten der Palästinenser mit vielen Toten gekommen.

Palästinenser tragen einen verwundeten Demonstranten nahe Khan Younis.
Palästinenser tragen einen verwundeten Demonstranten nahe Khan Younis.

Mindestens 37 Palästinenser wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums im Gazastreifen bei Konfrontationen mit israelischen Soldaten an der Grenze zu Israel erschossen. Rund 1700 Menschen seien verletzt worden, darunter Hunderte durch Schüsse. Es ist der Tag mit den meisten Todesopfern seit dem Gaza-Krieg 2014. Russland zeigte sich besorgt angesichts der Verlegung der US-Botschaft. Al-Kaida rief zum Heiligen Krieg auf.

Der palästinensische Gesundheitsminister Dschawad Awad in Ramallah warf Israel ein "Massaker an unbewaffneten Demonstranten" vor. Russland zeigte sich besorgt angesichts der Verlegung der US-Botschaft. Die Türkei sprach von einem Massaker.

Bis zu eine Million Menschen waren im Gazastreifen an der Grenze zu Israel zu Protesten erwartet worden. Nach Angaben der Armee beteiligten sich zunächst mehr als 35.000 Menschen an zwölf verschiedenen Orten an den Protesten am Grenzzaun. Palästinenser hätten Brandbomben und explosive Gegenstände auf Soldaten geworfen, hieß es in einer Stellungnahme. Sie würden Reifen verbrennen und versuchen mit brennenden Gegenständen Feuer in Israel zu entzünden.

Die USA wollten am Montagnachmittag ihre Botschaft in Jerusalem im Beisein von rund 800 Gästen eröffnen. Auch US-Finanzminister Steven Mnuchin, Präsidententochter Ivanka Trump sowie ihr Mann und Trump-Berater Jared Kushner wurden erwartet.

US-Präsident Donald Trump hatte im Dezember in einem umstrittenen Alleingang Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt. Er kündigte die Verlegung der Botschaft von Tel Aviv in die Heilige Stadt an. Die Entscheidung wurde international scharf kritisiert. Es kam zu Unruhen in den Palästinensergebieten.

Israel hat den Ostteil Jerusalems im Sechstagekrieg 1967 erobert. Den Anspruch der Palästinenser auf Ost-Jerusalem als Hauptstadt für einen eigenen Staat Palästina lehnt Israel ab. Doch die internationale Gemeinschaft pocht darauf, dass der künftige Grenzverlauf in Verhandlungen beider Seiten geklärt wird. Dies hat auch Trump gesagt.

Sprach vor der Botschaftseröffnung von einem "bewegenden Tag für das Volk Israel und den Staat Israel": Benjamin Netanjahu.
Sprach vor der Botschaftseröffnung von einem "bewegenden Tag für das Volk Israel und den Staat Israel": Benjamin Netanjahu.

Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu sprach vor der Botschaftseröffnung von einem "bewegenden Tag für das Volk Israel und den Staat Israel".

Netanjahu zitierte bei Twitter aus der Bibel: "Als der Herr die Gefangenen Zions zurückbrachte, da waren wir wie Träumende." Israel feiert den Schritt am 70. Jahrestag seiner Staatsgründung als politischen Triumph.

Auch in Ramallah im Westjordanland nahmen rund 5000 Palästinenser an einem Protestmarsch teil. Sie trugen palästinensische und schwarze Flaggen sowie Schlüssel. Damit wiesen sie auf ihre Forderung nach einer Rückkehr in die Gebiete hin, aus denen 1948 im Zuge der israelischen Staatsgründung Hunderttausende Palästinenser flohen oder vertrieben wurden. Demonstranten verbrannten auch eine US-Flagge.

Die Bundesregierung rief angsichts der Auseinandersetzungen zur Mäßigung auf. Die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem dürfe kein Anlass für Gewalt sein, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts in Berlin. "Wir rufen an einem Tag wie heute alle dazu auf, das Recht auf friedliche Meinungsäußerung nicht zu missbrauchen", sagte sie. Gleichzeitig müsse Israel bei seinen Schutzmaßnahmen das Prinzip der Verhältnismäßigkeit wahren.

Hunderte Menschen wurden bei den Protesten Verletzt, mehr als ein Dutzend starb.
Hunderte Menschen wurden bei den Protesten Verletzt, mehr als ein Dutzend starb.

Die Bundesregierung sei weiterhin der Überzeugung, dass es im Konflikt um den Status von Jerusalem nur eine einvernehmliche Verhandlungslösung geben könne.

An einem Empfang des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu am Sonntagabend anlässlich der Verlegung der US-Botschaft habe kein deutscher Vertreter teilgenommen, sagte die Sprecherin. Die Bundesregierung werde auch weiter nichts tun, was Zweifel an ihrer völkerrechtlichen Haltung zum Status Jerusalems aufkommen lassen könnte.

Russland äußerte sich besorgt über die Verlegung der Botschaft. Dies könne die Spannungen im Nahen Osten weiter verstärken, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow russischen Agenturen zufolge. "Wir haben diese Befürchtungen", sagte er in Moskau.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte in London, Amerika sei nun nicht mehr Teil der Lösung des Nahostkonflikts, sondern Teil des Problems. Washington habe seine "Rolle als Vremittler im Friedensprozess des Mittleren Ostens verwirkt und verloren", fügte Erdogan hinzu. Mit der Verlegung der Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem trete Washington "das internationale Recht mit Füßen".

Khan Younis: Palästinenser versuchen Feuer zu löschen, die durch israelische Drohnen ausgelöst wurden.
Khan Younis: Palästinenser versuchen Feuer zu löschen, die durch israelische Drohnen ausgelöst wurden.

Al-Kaida-Chef Aiman al-Sawahiri rief seine Anhänger angesichts der Botschaftsverlegung zum Widerstand auf.

Es sei nötig, die Feinde vereint mit einem Heiligen Krieg (Dschihad) zu bekämpfen, sagte der Führer des dschihadistischen Terrornetzwerkes in einem Video, das am Sonntagabend auf Propagandakanälen der Extremisten im Internet aufgetaucht war. Al-Sawahiri kritisierte zudem Trump, der "das wahre Gesicht der Kreuzzüge" enthüllt habe.

An der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen setzten schon gegen Mittag zahlreiche Palästinenser Reifen in Brand; dichter schwarzer Rauch stieg in den Himmel. Nach Berichten von Augenzeugen versuchten mehrere Männer, den Grenzzaun zu Israel zu durchschneiden.

Israels Armee hat die Zahl ihrer Soldaten an der Gaza-Grenze verdoppelt. Seit Ende März sind dort bei gewaltsamen Konfrontationen von Palästinensern und israelischen Soldaten 71 Palästinenser getötet und Tausende verletzt worden. Beim "Marsch der Rückkehr" haben Zehntausende ein Recht auf Rückkehr in das heutige israelische Staatsgebiet gefordert. Israel lehnt das ab.

Die im Gazastreifen herrschende radikalislamische Hamas wird von Israel, EU und USA als Terrororganisation eingestuft und hat sich die Zerstörung des Staates Israel auf die Fahne geschrieben.

Fotos: DPA

Erneut Zusammenstöße bei Gelbwesten-Protesten 417 Transporter rast in Gegenverkehr: Autofahrer tot! 6.581 Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 7.196 Anzeige 9:0! Paris ballert sich mit irrem Schützenfest den Frust von der Seele 717 Hot! Jennifer Weist zeigt sich halbnackt auf Instagram 5.734 Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 12.784 Anzeige Hammer-Ergebnis der Präsidentenwahl: Ex-Profi Jansen neuer HSV-Boss! 139 Nachbarn alarmierten die Polizei: Seniorin und Sohn tot in Wohnung entdeckt 4.420
Tragischer Fund! Leiche aus See geborgen 4.165 Nach Dschungelcamp-Aus: Domenico lüftet haariges Geheimnis 4.946 Sekundenschlaf? Zwei Verletzte bei heftigem Crash auf der A1 143
Große Trauer! Der süßeste Hund der Welt ist tot 9.330 Irres Torspektakel: Nervenaufreibendes Fußballfest in England! 1.280 Gangster, Küsser, Einarmige: Riesen-Interesse an "Babylon Berlin"-Casting 372 TU Dresden beendet Zusammenarbeit mit Patzelt 7.660 "Ich könnte weinen!" Schock-Nachricht für Denisé Kappès 2.799 Ferrari-Vertrag unterschrieben: Mick Schumacher auf den Spuren seines Vaters! 2.968 Massenschlägerei vor Bundesliga-Spiel: Polizei muss Ultras trennen 4.517 Mandelmilch-Eklat: Veganer zerreißen Star-Köchin, sie versucht, sich zu erklären 3.431 Armin Laschet warnt vor Brexit-Folgen für NRW! 60 "Du siehst so schlimm aus!" Erkennt Ihr diese TV-Beauty? 3.478 Kylie Jenner postet heißen Bikini-Schnappschuss, doch Fans sind verwirrt 4.646 Demo in Köln: "Wir wollen die Lindenstraße retten!" 469 WHO: Impfgegner eine der größten Gefahren der Welt 836 Er tötete erst Adolf Hitler und dann auch noch Bigfoot! 1.496 18-Jähriger postet Foto mit Waffe und droht, Polizist und Familie umzubringen 1.312 "Danke Mama!" So leicht wurde Bonez MC von seiner Mutter ausgetrickst 19.856 Hilferuf aus Berlin: Tausende Kinder können nicht Fußball spielen! 164 Grausamer Raubüberfall! Bewaffnete Diebe töten 28 Menschen 1.683 Völlig irre: Hier singen thailändische Studenten "Es gibt nur ein Rudi Völler" 457 Fast wie im Dschungelcamp: Riesenschlange steckt unter Heizung! 1.672 Kreative Buchführung: Tricksten die Freien Wähler mit Millionen? 89 Strobl packt im Haushalt an: Mein Job ist, die Wäsche zu machen 69 Arbeit macht aus Moderatorin Johanna Klum eine gelassenere Mama 694 Wie macht er das denn? Junger Mann öffnet Bier an fahrender Tram 2.009 Extremisten-Camps mitten in NRW: Innenministerium weiß davon! 6.592 Tropical Islands verkauft, doch was bedeutet das jetzt für die Besucher? 20.060 Alternativen fehlen: Désirée Nick so oft im Reality-TV, weil jeder das Recht hat, sie zu sehen 672 Sechsjähriger ertrinkt bei Schwimmkurs: Muss der Kursleiter nun in den Knast? 921 Autowrack zeigt unfassbare Wucht eines Frontalcrashs 2.625 MDR-Moderatorin postet süßes Kinderbild: "Der Blick ist nicht mehr ganz so skeptisch" 5.565 Als mich meine Kinder im Supermarkt zum Neonazi machten 4.946 Verheerender Wohnungsbrand bei Dassow: Kleinkind und Mutter tot! 348 Update So viel Bier! Dieses Bundesland säuft am meisten und das ist der Grund dafür 4.225 Unfassbar inspirierend und berührend: Samuel Kochs emotionale "10 Years Challenge" 1.507 Nach schweren Vorwürfen: "Bericht über Lügen Trumps enthält Fehler" 698 Er flog als Erster: Wie geht es Domenico nach dem Aus im Dschungelcamp? 4.859 Daniela Büchner postet herzzereißendes Video von Sohn Diego 3.563 Suff-Fahrer überschlägt sich mehrfach und legt damit TV und Internet lahm 555 20-Jähriger tötet Studentin im Vorbeigehen: Schwester muss alles mit ansehen 5.946