5500 Thüringer demonstrieren gegen Gebietsreform

Am Montagabend gingen mehrere tausend Thüringer auf die Straße, um gegen die anstehende Gebietsreform zu demonstrieren (Symbolbild).
Am Montagabend gingen mehrere tausend Thüringer auf die Straße, um gegen die anstehende Gebietsreform zu demonstrieren (Symbolbild).

Apolda/Sonneberg - Am Montagabend demonstrierten thüringenweit tausende Bürger gegen die anstehende Gebietsreform des Bundeslandes.

In Apolda protestierten ca. 2000 unzufriedene Menschen auf dem Marktplatz, so der MDR. In Sonneberg waren es weitaus mehr. Nach Angaben der Erfurter Polizei setzten sich hier 4500 Bürger dafür ein, den Status als Kreisstadt nicht zu verlieren. Damit zeigten die Teilnehmer zugleich Widerstand gegen die von der rot-rot-grünen Regierung geplante Gebietsreform, bei der Landkreise zusammengelegt werden sollen.

Die Demonstrationen verliefen nach Angaben der Polizei friedlich. Jedoch sollen die Demonstrationen in Sonneberg solange fortgesetzt werden, bis es von der Landesregierung klare Antworten gibt, so Bürgermeister Voigt gegenüber dem MDR.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0