Gegen tödliche Radunfälle! Berlin fordert Warnsystem für abbiegende Brummis

Berlin - Das Land Berlin kämpft für sicherere Straßen für Radfahrer. Der rot-rot-grüne Senat fordert deshalb die verpflichtende Einführung eines Abbiegeassistenten.

Tiefe Betroffenheit bei Angehörigen und Freunden der tödlich verletzten Radfahrerin (†52) in Berlin-Schöneberg.
Tiefe Betroffenheit bei Angehörigen und Freunden der tödlich verletzten Radfahrerin (†52) in Berlin-Schöneberg.  © Morris Pudwell

Immer wieder kommt es beim Abbiegen zu tödlichen Unfällen mit Radfahrern oder Fußgängern, die verhindert werden könnten, wenn die Lkw-Fahrer ein Warnsystem hätten.

Im Januar etwa war eine 52-jährige Frau mit ihrem Rad im Berliner Stadtteil Schöneberg von einem Lkw erfasst und getötet worden (TAG24 berichtete).

Und genau deshalb will Berlin jetzt den Bund im Bundesrat dazu auffordern, sich auf europäischer Ebene dafür einzusetzen.

"Mit unserer Bundesratsinitiative wollen wir erreichen, dass Abbiegeassistenten verpflichtend für Lastkraftwagen eingebaut werden müssen. Diese Technik kann Leben retten", erklärte Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther (55, parteilos) am Dienstag.

Ein schrecklicher Anblick: Die Blutlache und das Rad einer in Berlin Verunglückten unter dem Lkw-Führerhaus.
Ein schrecklicher Anblick: Die Blutlache und das Rad einer in Berlin Verunglückten unter dem Lkw-Führerhaus.

Deshalb sollten nach Meinung der Politikerin auch alte Fahrzeuge nachrüsten müssen.

Das Abgeordnetenhaus hatte den Senat anschließend aufgefordert, eine entsprechende Bundesratsinitiative zu starten, um Fußgänger und Radfahrer besser zu schützen. Assistenzsysteme in Lastwagen sollen erkennen, wenn beim Rechtsabbiegen ein Mensch in Gefahr gerät, und mitunter notfalls automatisch bremsen.

"Mit einem verpflichtenden Einbau technischer Systeme in Lastwagen kann man schwere Unfälle künftig verhindern", sagte Günther, die für die Grünen in der Landesregierung sitzt.

Sie erinnerte daran, dass der Senat auch mit anderen Projekten an mehr Verkehrssicherheit arbeite. Ein Beispiel sei der Umbau gefährlicher Kreuzungen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0