Geheimplan: Eigentümer will DDV-Stadion aufstocken

Von Dirk Hein und Enrico Lucke

Der neue Stadionname wird aktuell an der Außenverkleidung angebracht.
Der neue Stadionname wird aktuell an der Außenverkleidung angebracht.

Dresden - 523.329 Besucher in der zurückliegenden Saison bei einer Auslastung von 90,31 Prozent sprechen eine deutliche Sprache: Das DDV-Stadion ist mit 32.066 Plätzen bei Dynamo-Heimspielen an der Kapazitätsgrenze.

MOPO24 weiß: Hinter den Kulissen tüfteln die Eigentümer bereits an der Aufstockung!

Konkrete Planspiele hat die Projektgesellschaft, in deren Eigentum sich das DDV-Stadion befindet, seit einigen Wochen auf dem Tisch. Die Vergrößerung des Stadions stößt dabei aber auf erhebliche Probleme.

Dokumente aus den Jahr 2005 belegen: Eine Aufstockung ist eigentlich nicht möglich. "Das Stadion stellt die maximal mögliche Kapazität dar. Eine spätere Erweiterung ist aufgrund der gewählten Konstruktion ausgeschlossen."

Ausverkauft! Oft genug wollen mehr Fans in das DDV-Stadion als reinpassen.
Ausverkauft! Oft genug wollen mehr Fans in das DDV-Stadion als reinpassen.

Axel Eichholz, Geschäftsführer des Stadioneigentümers und -Betreibers BAM Sports hält dagegen. "Generell ist jedes Gebäude erweiterbar."

Eichholtz äußert sich auch zu den Ausbauplänen: "Es gibt Gedankenspiele, ob man den Standort attraktiver weiterentwickeln kann." Dies müsste wirtschaftlich aber für alle Beteiligten Sinn machen.

Bei einer Erweiterung hat aber auch der Denkmalschutz ein Wort mitzureden. Nach MOPO24-Informationen darf das DDV-Stadion nur so hoch sein, wie die Bäume im angrenzenden Großen Garten.

Hartmut Rietschel vom Landesamt für Denkmalpflege: "Der Stadionneubau berührte die drei bedeutenden Gartendenkmale ,Großer Garten‘, ,Bürgerwiese‘ und ,Blüherpark‘. Diese Kulturdenkmale sind von hoher Bedeutung."

Aus diesen Gründen sei die Zustimmung schon damals nur mit Auflagen erteilt worden. So sollte verhindert werden, dass sich das Stadion stärker als notwendig hervorhebt und in Blickbeziehungen eingreift.

Allerdings sind die Bäume im Großen Garten auch in den letzten zwölf Jahren erheblich gewachsen ...

Axel Eichholz, Geschäftsführer des Stadioneigentümers, hält das Stadion für grundsätzlich erweiterbar.
Axel Eichholz, Geschäftsführer des Stadioneigentümers, hält das Stadion für grundsätzlich erweiterbar.
Laut Denkmalschutz muss sich das DDV-Stadion so unauffällig wie möglich in die Nachbarschaft einfügen.
Laut Denkmalschutz muss sich das DDV-Stadion so unauffällig wie möglich in die Nachbarschaft einfügen.

Fotos: Holm Helis (2), Picture Point (1), imago (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0