Dramatische Rettung: Feuerwehrmann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kiel - Bereits am Freitagabend kam es in Kiel zu einem dramatischen Unfall zwischen einem Rettungswagen der Feuerwehr Kiel und einem betrunkenen Autofahrer, der auf der Gegenfahrbahn unterwegs war.

Der Fahrer des Rettungswagens reagierte sofort. (Symbolbild)
Der Fahrer des Rettungswagens reagierte sofort. (Symbolbild)  © DPA

Verletzte habe es nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht gegeben. Dies teilte die Polizeidirektion erst am Montag mit.

Ein 33-jähriger Beamter der Kieler Feuerwehr befuhr demnach gegen 21.30 Uhr den vierspurigen Ostring in Höhe Wellingdorf, als ihm ein schwarzer Mitsubishi auf der eigenen Fahrbahn begegnete.

Mit Blaulicht versuchte der Mann, den entgegenkommenden Pkw zu warnen. Dieser touchierte jedoch das Feuerwehrfahrzeug. Es kam zum Blechschaden und zum Stillstand der Geisterfahrt.

Später gab der 81-jährige Fahrer an, dass er einen auf dem Beifahrersitz schlafenden und alkoholisierten Bekannten nach Hause bringen wollte.

Der Fahrer hatte selbst eine Atemalkoholkonzentration von 2,38 Promille. Auch eine Blutprobe wurde umgehend angeordnet. Des Weiteren besteht der Verdacht einer bislang "unbekannten" Verkehrsunfallflucht.

Denn am schwarzen Mitsubishi stellten die Polizeibeamten auch Unfallschäden fest, die nicht dem Zusammenstoß mit der Feuerwehr zuzuordnen sind.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Kiel unter der Telefonnummer 0431 160 1503 zu melden.

Titelfoto: DPA