Geistig Verwirrter verfolgt Mädchen und schlägt auf ihre Helfer ein

Nürnberg - Am Sonntagnachmittag musste ein 22-Jähriger im Nürnberger Westen eine Fachklinik eingewiesen werden, nachdem er ein Kind verfolgt hatte.

Das Mädchen leid vor dem Mann davon, doch der nahm die Verfolgung auf. (Symbolbild)
Das Mädchen leid vor dem Mann davon, doch der nahm die Verfolgung auf. (Symbolbild)  © 123RF

Der 22-Jährige sollte gegen 16.15 Uhr von Angehörigen in die psychiatrische Abteilung des Nordklinikums eingewiesen werden, floh aber vom Gelände.

An der Ecke Nordwestring und Schnieglinger Straße sprach er kurze Zeit später ein Mädchen an und belästigte es. Das Kind ergriff die Flucht und suchte bei einem Ehepaar in der Schnieglinger Straße Hilfe. Der Mann verfolgte das Mädchen.

Bei dem Paar handelte es sich um Polizeibeamte in ihrer Freizeit. Sie wiesen sich gegenüber dem Verfolger als Polizisten aus und forderten ihn auf, das Mädchen in Ruhe zu lassen. Daraufhin zog der Mann ein Kabel aus der Taschen und begann auf den Beamten einzuschlagen.

Es entwickelte sich eine heftige Auseinandersetzung, in die auch die Ehefrau verwickelt wurde. Erst als mehrere verständigte Streifen dem Paar zu Hilfe kamen, gelang es den 22-Jährigen zu überwältigen und zur Dienststelle zu bringen.

Von dort wurde der geistig verwirrte Mann in die Fachklinik gebracht. Das Ehepaar erlitt leichte Verletzungen, das Mädchen kam mit einem Schreck davon.

Der Mann floh aus dem Nordklinikum und sprach das Mädchen an der Ecke Schnieglinger Straße und Nordwestring an.
Der Mann floh aus dem Nordklinikum und sprach das Mädchen an der Ecke Schnieglinger Straße und Nordwestring an.  © Google Maps Screenshot

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0