Nach 500 Kilometern Flucht! Geklauter Luxus-Benz bei Verfolgungsjagd geschrottet

An dem Mercedes entstand ein Schaden von rund 60.000 Euro.
An dem Mercedes entstand ein Schaden von rund 60.000 Euro.  © Polizeidirektion Nord

Fehrbellin - Heftiger Crash nach einer wilden Verfolgungsjagd am Donnerstagmorgen in der Berliner Straße im beschaulichen Fehrbellin.

Wie die Polizei mitteilt, war einer Streife der Autobahnpolizei gegen 7.15 Uhr ein in der Nacht zuvor im 500 Kilometer entfernten Dortmund gestohlener Mercedes GL 500 aufgefallen.

Die Beamten nahmen auf der A24 in Richtung Berlin kurz vor der Anschlussstelle Neuruppin die Verfolgung auf, doch der Dieb drückte mächtig aufs Gas.

Als der Fahrer in Höhe Fehrbellin die Autobahn verließ, wurde Verstärkung durch ortskündige Polizisten der Inspektion Ostprignitz Ruppin angefordert.

Da der Benz aber mit über 90 Sachen durch den Ort raste, verloren ihn die Beamten aus den Augen.

Schließlich stellte man einen Streifenwagen als Straßensperre auf, um den Autodieb an der Zufahrt zur Autobahn zu hindern.

Als er dieser Barriere ausweichen wollte, überschlug sie der Mercedes-Fahrer vor einer Tankstelle und blieb auf dem Dach liegen.

So konnten die Ordnungshüter den leicht am Knie verletzten Polen (29) vorläufig festgenommen werden. Ein Drogentest reagierte auf Amphetamine, woraufhin ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde.

Der stark demolierte Luxus-Mercedes wurde sichergestellt – Schaden rund 60.000 Euro. Die Polizei in Dortmund wurde verständigt.

Titelfoto: Polizeidirektion Nord


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0