Geldautomat in Köln gesprengt

Köln – Ein lauter Knall in der Nacht: In Köln-Ossendorf haben Geldautomatensprenger zugeschlagen.

Durch die Explosion des Bankautomaten wurde der Vorraum stark beschädigt.
Durch die Explosion des Bankautomaten wurde der Vorraum stark beschädigt.  © Oliver Berg/dpa

Die Tat ereignete sich am frühen Montagmorgen gegen 2.15 Uhr an der Adolf-Grimme-Allee 2.

Nach Angaben der Polizei vom Morgen sind die Täter nach der Sprengung in einem Auto geflüchtet. Nach ihnen wurde unter anderem mit einem Hubschrauber gefahndet.

Das Bankgebäude, in dem der Geldautomat stand, sei beschädigt worden, allerdings nicht einsturzgefährdet, sagte ein Sprecher.

Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens und der Beute seien noch unbekannt.

Weitere Angaben zur Tat konnte die Polizei noch nicht machen.

Update, 13.48 Uhr: Täter flüchteten in silbernem Wagen

Die Polizei fahndet nach drei dunkel gekleideten Männern, die den Geldautomaten in Ossendorf gesprengt haben sollen. Zwei Männer sollen die Explosion mithilfe von Gasflaschen verursacht haben und dann mit dem Bargeld zum Komplizen gerannt sein. Zusammen flüchteten die Täter dann mit einem silbernen Coupé in Richtung der A57. Laut Polizei nutzten sie vermutlich einen Mercedes oder Audi.

Durch die Sprengung entstand zudem ein erheblicher Sachschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Wer hat sich zur Tatzeit im Bereich der Adolf-Grimme-Allee aufgehalten und die Täter beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem silberfarbenen Coupé machen, mit dem die dunkel gekleideten Täter flüchteten? Hinweise werden erbeten an die Telefonnummer 0221-2290.

Bei der Fahndung nach den Tätern kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz (Symbolbild).
Bei der Fahndung nach den Tätern kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz (Symbolbild).  © Wolfram Kastl/dpa

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0