Geld blieb stecken: Schon wieder Bankautomat in Leipzig manipuliert!

Leipzig - Schon wieder haben Unbekannte einen Geldautomaten in Leipzig manipuliert. Dieses Mal traf es einen Schalter im Stadtteil Anger-Crottendorf.

Schon wieder wurde ein Geldautomat in Leipzig manipuliert. (Symbolbild)
Schon wieder wurde ein Geldautomat in Leipzig manipuliert. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei berichtet, verwendeten die Täter wieder dieselbe Vorgehensweise wie in vorherigen Fällen: Das Ausgabefach wurde so verändert, dass das Geld nicht herauskam und Kunden leer ausgingen.

Der Automat wurde daraufhin von der Bank gesperrt.

Erst am Mittwoch hatte die Polizei vor manipulierten Geldautomaten in Leipzig gewarnt und die Bürger der Messestadt zur Vorsicht aufgerufen (TAG24 berichtete).

Unbekannte Täter hatten eine Verblendung am Geldausgabefach angebracht, sodass das Geld stecken blieb. So passierte es Kunden in Filialen auf der Karl-Liebknecht-Straße (Zentrum-Süd), auf der Dresdner Straße in Neustadt-Neuschönefeld und am Torgauer Platz in Volkmarsdorf.

Am Torgauer Platz wurde der Trick von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts bemerkt. Er entdecke einen 50-Euro-Schein an der Verblendung. Offenbar hatten die Betrüger noch keine Gelegenheit gehabt, sich das Geld zu schnappen. Auf der Karli war die Blende einem Mann aufgefallen, der daraufhin die Polizei alarmierte.

Wie viele Bankkunden der miesen Masche zum Opfer fielen, ist bisher noch nicht bekannt. Die Polizei bittet eindringlich alle Menschen, beim Abheben besonders achtzugeben und sofort Alarm zu schlagen, sollten sie ebenfalls eine Manipulation bemerken.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0