Fiese "Loop-Masche": Geldautomaten in der Kölner City manipuliert

Köln - Mehrere tausend Euro sollen zwei Männer mit gestohlenen EC-Karten in Köln abgehoben haben. Dabei ist ihre Masche zur Manipulation der Geldautomaten höchst professionell - in negativer Sicht.

Einer der mutmaßlichen Täter beim Entfernen des Aufsatzes mit der fremden EC-Karte.
Einer der mutmaßlichen Täter beim Entfernen des Aufsatzes mit der fremden EC-Karte.  © Polizei Köln

Jetzt fahndet die Kölner Polizei mit Fotos aus Überwachungs-Kameras nach den bislang unbekannten Tatverdächtigen.

Nach Angaben der Polizei sollen Geldautomaten unter anderem in der Kölner Innenstadt, in Lindenthal und in Klettenberg von den Manipulationen betroffen gewesen sein.

Hinweise zur Identität oder dem Aufenthaltsort der Gesuchten nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

So funktioniert die "Loop-Masche"

Durch einen speziellen Aufsatz am Kartenschlitz verhindern die Täter die Rückgabe der EC-Karte. Der Aufsatz mit der Karte wird abgenommen, wenn die Bank-Kunden unverrichteter Dinge gegangen sind oder sich sogar noch in der Filiale befinden und die Störung am Schalter melden.

In den bisher bekannten Kölner Fällen gelangten die Täter dann an die Geheimnummern der Bank-Karten, indem sie den Schutz am Tastenfeld entfernten und die Zahleneingabe mit einer Kamera in einem Aufsatzgerät neben dem Tastenfeld filmten.

Tipps von der Polizei für betroffene Bank-Kunden

Das rät die Polizei Bankkunden, deren EC- oder Kreditkarte nicht wieder aus dem Geldautomaten ausgeworfen wird:

  • am Automaten bleiben
  • den Kartenschlitz genauer untersuchen
  • die Bank telefonisch über die "Störung" verständigen
  • bei Verdacht der Manipulation direkt die "110" anrufen
  • am Automaten auf die Polizei warten, um zu verhindern, dass die Täter die Aufsatzgeräte mit den bereits abgegriffenen Daten demontieren und an die Geldkarte gelangen
  • im Zweifel die Karte direkt über die internationale Notrufnummer 116116 sperren lassen

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gelangten die Männer im Zeitraum zwischen dem 19. und 29. März in mehr als 20 Fällen mit der "Loop-Masche" an die EC-Karten ihrer Opfer.

Nach diesen beiden Männern fahndet nun die Kölner Polizei.
Nach diesen beiden Männern fahndet nun die Kölner Polizei.  © Poilzei Köln
Der Aufsatz (re.), mit dem die Rückgabe der EC-Karte verhindert wird.
Der Aufsatz (re.), mit dem die Rückgabe der EC-Karte verhindert wird.  © Polizei Köln

Titelfoto: Polizei Köln

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0