2,4 Millionen Euro aus Geldtransporter gestohlen: Haftstrafe für Täter

Kiel - Für einen spektakulären Millionenraub aus einem Geldtransporter sind der Fahrer und ein Komplize zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Die zwei Männer - hier neben ihrer Dolmetscherin Margaretha Filipinski - erhielten Haftstrafen. Auf Anweisung des Gerichts wurden sie gepixelt.
Die zwei Männer - hier neben ihrer Dolmetscherin Margaretha Filipinski - erhielten Haftstrafen. Auf Anweisung des Gerichts wurden sie gepixelt.  © dpa/Markus Scholz

Das Kieler Landgericht sah es am Dienstag als erwiesen an, dass beide Männer Anfang Januar während einer Tour von Hamburg nach Kiel rund 2,4 Millionen Euro Bargeld aus dem Geldtransporter in ein anderes Fahrzeug umluden.

Das Gericht wertete die Tat als Diebstahl mit Waffen. Dafür muss der Fahrer drei Jahre und zehn Monate und sein Komplize drei Jahre und drei Monate in Haft.

Das Gericht blieb damit im Strafmaß deutlich unter dem Antrag des Staatsanwalts, der sechs Jahre für den Fahrer und fünf Jahre und neun Monate für den Mitangeklagten gefordert hatte. Die Verteidiger hatten wegen Unterschlagung Bewährungsstrafen gefordert.

Die Beute wurde im März - bis auf fehlende 87.000 Euro - bei den Angeklagten sichergestellt und dem Sicherheitsunternehmen zurückgegeben.

Beide Männer waren zuvor wochenlang observiert worden. Sie sitzen in Untersuchungshaft und gestanden im Prozess.

Die beiden Täter luden 2,4 Millionen Euro aus einem Geldtransporter um (Archivbild).
Die beiden Täter luden 2,4 Millionen Euro aus einem Geldtransporter um (Archivbild).  © dpa/Carsten Rehder

Titelfoto: dpa/Markus Scholz

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0