Geldtransporter überfallen und auf Polizei geschossen: Mordkommission ermittelt!

Berlin - Nach dem Überfall mehrerer maskierter Männer auf einen Geldtransporter in Berlin hat eine Mordkommission der Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.

Am 19. Oktober wurde in Berlin ein Geldtransporter überfallen.
Am 19. Oktober wurde in Berlin ein Geldtransporter überfallen.  © DPA

Mitglieder der Mordkommission erschienen am Freitagvormittag in der Neuen Grünstraße in Mitte, wo die flüchtenden Täter auf ein Polizeiauto geschossen hatten.

Der getroffene Streifenwagen stand noch dort, die Polizei hatte die Straße als Tatort abgesperrt. Die Polizisten, die die Täter verfolgt hatten, waren nicht verletzt worden.

Nach den Schüssen hatte die Polizisten die Verfolgung abgebrochen. Die Täter fuhren mit zwei Autos weiter, ein Wagen hatte aber kurz darauf in der Feilnerstraße in Kreuzberg einen Unfall.

Die Täter ließen das Fluchtauto mit einem platten Reifen und mehreren Dellen stehen und flohen zusammen mit dem zweiten Wagen.

Wenige Stunden nach dem Überfall sucht die Berliner Polizei in Kreuzberg mit Spürhunden nach den Flüchtigen. In der Lindenstraße war am Freitagmorgen ein Großaufgebot der Polizei mit schweren Waffen im Einsatz.

Update 16.11 Uhr

Am Nachmittag teilte die Berliner Polizei Details zu dem filmreifen Überfall mit: Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der Transporter gegen 7.30 Uhr die Schillingstraße in Richtung Alexanderstraße, als sich zwei Autos vor und hinter den Wagen setzten und den Fahrer zum Anhalten zwangen.

Aus dem Mercedes und dem Audi sprangen mehrere dunkel gekleidete und maskierte Täter, die abwechselnd die Insassen des Geldtransporters mit Waffen bedrohten und gleichzeitig mit Werkzeug die Hecktür des Transporters aufbrachen.

Aus dem Innenraum entwendeten die Räuber mehrere Geldkisten. Nach dem Verladen der Kisten flüchteten die Männer in den beiden Fahrzeugen. Eine Streife des Polizeiabschnitts 32, die in der Nähe in einem anderen Einsatz war, nahm die Verfolgung auf und wurde in der Neuen Grünstraße aus dem Mercedes heraus beschossen.

Der Streifenwagen wurde im Frontbereich getroffen. Beide Tatfahrzeuge rasten anschließend davon. Nach mehreren Crashs mussten die Insassen den Mercedes in der Feilnerstraße in Kreuzberg mit einem Plattfuß stehenlassen und flüchteten vermutlich mit ihren Komplizen in dem Audi.

Die Ermittlungen wurden vom Fachkommissariat des LKA und der 1. Mordkommission übernommen und dauern an.

In dieser Mercedes R-Klasse flohen die Räuber.
In dieser Mercedes R-Klasse flohen die Räuber.
Mit Spürhunden machte sich die Polizei auf die Suche nach den Tätern.
Mit Spürhunden machte sich die Polizei auf die Suche nach den Tätern.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0