Video von Geldtransporter-Raub in Köln: Hier flüchten die Täter

Köln - Nach dem blutigen Raubüberfall auf einen Geldtransporter am Flughafen Köln/Bonn ist ein Video der mutmaßlichen Täter aufgetaucht. Es zeigt zwei der mutmaßlichen Täter auf der Flucht direkt nach dem Raubüberfall.

Ermittler am Tatort am Flughafen Köln Bonn.
Ermittler am Tatort am Flughafen Köln Bonn.

Das Video wurde der Rheinischen Post zugespielt und veröffentlicht.

In dem Video sind zwei Männer zu sehen, die mindestens zwei Koffer vom Geldtransporter wegtragen und in das Fluchtauto packen.

Ein Koffer landete im Kofferraum, ein weiterer auf der Rückbank.

Die Täter fahren im Anschluss mit geöffnetem Kofferraum davon.

Die Polizei stufte das Video als sehr wahrscheinlich authentisch ein.

Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach den Räubern. Auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt.

Bei dem Raubüberfall am Flughafen Köln/Bonn am Mittwochmorgen wurde ein Mensch schwer verletzt. Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma wurde durch die Täter angeschossen.

"Zwei Mitarbeiter dieser Firma waren wohl außerhalb des Fahrzeugs. Es sind auch Schüsse gefallen. Ein Mitarbeiter der Firma ist durch mindestens einen Schuss im Oberschenkel schwer verletzt worden. Er liegt jetzt in einer Klinik und wird operiert." Der Mann schwebe in Lebensgefahr, so ein Polizeisprecher.

Die Räuber hatten das Fahrzeug am Vormittag am Fernbusbahnhof am Flughafen Köln/Bonn ausgeraubt. Die Täter flüchteten mit dem Audi vom Tatort und zündeten ihn wenige Kilometer weiter in Köln-Porz an. Insgesamt soll es sich um drei Täter handeln.

Zeugen werden vom Kriminalkommissariat 14 dringend um Hinweise zum Tatgeschehen und/oder dem flüchtigen Duo gebeten unter Telefon 0221 229-0.

Update, 16 Uhr: Angeschossener Wachmann ausser Lebensgefahr

Der angeschossene Wachmann ist nicht mehr in Lebensgefahr. Er musste nach mindestens einem Schuss der Täter ins Bein operiert werden. Alle Fakten zum Raubüberfall auf den Geldtransporter lest Ihr hier.

Der dunkle Audi wurde nach kurzer Flucht angezündet aufgefunden.
Der dunkle Audi wurde nach kurzer Flucht angezündet aufgefunden.  © Thomas Kraus

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0