Krankenschwester hatte Sex mit Gefangenem in Psychiatrie: Muss sie in den Knast?

Gemünden am Main - Weil sie als Krankenschwester in einer Psychiatrie Sex mit einem Insassen gehabt haben soll, muss sich eine Frau von Mittwoch um 9.30 Uhr an vor Gericht verantworten.

Der Sex zwischen der Krankenschwester und dem Insassen soll einvernehmlich geschehen sein (Symbolbild).
Der Sex zwischen der Krankenschwester und dem Insassen soll einvernehmlich geschehen sein (Symbolbild).  © Bild-Montage: 123rc/Yuriy Klochan, 123rf/lightfiel

Die Staatsanwaltschaft wirft der 39-Jährigen sexuellen Missbrauch eines Gefangenen vor, auch wenn der Geschlechtsverkehr Ende 2018 mutmaßlich einvernehmlich geschehen sei. Das sagte ein Sprecher der Anklage-Behörde im Vorfeld.

Das Verfahren findet im Amtsgericht Gemünden (Landkreis Main-Spessart) statt. Laut Anklage hat die Frau ihre Stellung als Verantwortliche missbraucht. Sie sei nicht vorbestraft.

Sexueller Missbrauch von Gefangenen kann laut Strafgesetzbuch mit einer Freiheits-Strafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft werden.

Die Angeklagte arbeitete im Bezirkskrankenhaus Lohr, wo auch Strafgefangene etwa wegen einer Entziehungskur betreut werden.

Warum der Mann dort war und wie alt er ist, wollte der Behörden-Sprecher nicht sagen.

Der Prozess findet vor dem Amtsgericht im unterfränkischen Gemünden statt.
Der Prozess findet vor dem Amtsgericht im unterfränkischen Gemünden statt.  © Screenshot Google Maps

Titelfoto: Bild-Montage: 123rc/Yuriy Klochan, 123rf/lightfiel

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0