Über 4,0 Promille! Suffkopp sprengt Messgerät der Polizei

Neu

Hose vergessen? Verona Pooth zeigt sich sexy unten ohne

Neu

Clans schicken Mädchen als Diebe los

Neu

Nach "Schlag den Star" - Lena wegen ihrer kleinen Brüste übel beschimpft

Neu
5.710

Genex! So blätterten DDR-Bürger im Katalog

Sachsen - Versteht Ihr diesen Witz? Honecker besucht eine Veteranin zu ihrem 100. Geburtstag und erkundigt sich nach ihrem Befinden. Die Rentnerin ist begeistert: „Ich habe ein schönes Haus, einen tollen Farbfernseher und einen Lada. Darauf Honnecker schmeichelnd: „Wissen Sie, dass Sie das alles meiner Arbeit zu verdanken haben?“ Darauf die Dame: „Schön, Sie kennenzulernen, Herr Genex.“
Auch Ost-Autos konnten vom Westen aus bestellt werden - die lange Wartezeit entfiel dadurch.
Auch Ost-Autos konnten vom Westen aus bestellt werden - die lange Wartezeit entfiel dadurch.

Von Uwe Blümel

Sachsen - Er galt als Neckermann-Katalog für DDR-Bürger: der Genex-Katalog. Aus dem Almanach konnten DDR-Bürger mit Westverwandtschaft Westprodukte bestellen. Bezahlen mussten ihre Angehörigen im anderen Teil Deutschlands.

Und das in harter D-Mark - eine Wohltat für die notorisch klammen DDR-Kassen. Durch Genex-Geschenke flossen zwischen 1967 und 1989 insgesamt 3,3 Milliarden D-Mark als dringend benötigte Devisen in die DDR.

Versteht Ihr diesen Witz? Honecker besucht eine Veteranin zu ihrem 100. Geburtstag und erkundigt sich nach ihrem Befinden. Die Rentnerin ist begeistert: „Ich habe ein schönes Haus, einen tollen Farbfernseher und einen Lada. Darauf Honnecker schmeichelnd: „Wissen Sie, dass Sie das alles meiner Arbeit zu verdanken haben?“ Darauf die Dame: „Schön, Sie kennenzulernen, Herr Genex.“

Wenn Ihr darüber jetzt nicht schmunzeln konntet, dann kennt Ihr sicher den Genex-Katalog nicht. Die Abkürzung stand für Geschenkdienst- und Kleinexporte. Der Katalog wurde gedruckt, damit sich Westdeutsche Geschenke für ihre ostdeutsche Verwandtschaft oder Freunde aussuchen und verschicken konnten.

Bezahlt wurde in harter D-Mark, geliefert postwendend zu den deutschen „Schwestern und Brüdern“ in die „Zone“.

Klamotten und Frisuren verraten es: Dieser Genex-Katalog stammt aus den 80er-Jahren.
Klamotten und Frisuren verraten es: Dieser Genex-Katalog stammt aus den 80er-Jahren.

Es gab leckere Präsentkörbe mit Sarotti-Schokolade, Toblerone, Ferrero Küsschen und Jacobs-Kaffee. Spendablere Verwandtschaft konnte auch Kassettenrekorder, Computer, Farbfernseher und Motorräder verschenken.

Doch fast 90 Prozent der Angebote waren Made in GDR - also von Werktätigen in der DDR gefertigt. Als Bückware lagen sie im Konsum oder in den HO-Verkaufsstellen selten im Regal.

Die teuersten Genex-Geschenke waren die sogenannten „Neckermannbuden“ - Genex-Häuser, die an den blauen Dächern erkennbar waren.

Wer sich eines dieser Fertigteilhäuser bauen lassen wollte, musste eine reiche West-Verwandtschaft haben.

Das Fertighaus FHE 108 W (Gesamtwohnfläche: 96 Quadratmeter) kostete in der eingeschossigen Minimalausführung 96.000 DM. Heute wärten das umgerechnet rund 48.000 Euro.

Der Genex-Katalog - wer einen ergattern konnte, hütete ihn wie seinen Augapfel.
Der Genex-Katalog - wer einen ergattern konnte, hütete ihn wie seinen Augapfel.

Während DDR-Bürger auf der Straße oft im Verhältnis 1:10 ihre DDR- in D-Mark schwarz eintauschten, lag der offizielle Wechselkurs von Mark der DDR zu Deutscher Mark bei 1:1. Nur nicht im Genex-Katalog. Spendierwillige Westverwandtschaft wurde mit „Schnäppchenpreisen“ gelockt.

So kostete der Trabant 601 beispielsweise 8000 DM im Katalog. DDR-Bürger mussten 10.000 DDR-Mark hinblättern. Ein Wartburg 353 war über den Genex-Katalog für etwa 9 000 DM zu haben. DDR-Bürger zahlten 20.000 Mark und mussten zudem noch mindestens zehn Jahre lang auf das Auto warten. Über Genex stand der Wagen innerhalb von nur vier bis sechs Wochen vorm Haus.

Für die Beschenkten entstanden übrigens keine Kosten. Sie galten in der Nachbarschaft als Privilegierte mit Westverwandtschaft. Wer keine Freunde „drüben“ hatte, konnte sich trotzdem kurzzeitig an den Wohltaten des anderen Deutschlands ergötzen - beim Blättern im Genex-Katalog.

Schalck hielt die Fäden in der Hand

Alexander Schalck-Golodkowski (†82) war der Devisenbeschaffer der DDR.
Alexander Schalck-Golodkowski (†82) war der Devisenbeschaffer der DDR.

Die Geschenkdienst- und Kleinexporte GmbH (Genex) wurde am 20. Dezember 1956 gegründet.

Sie unterstand später dem Chef-Devisenbeschaffer der DDR Alexander Schalck-Golodkowski, Leiter der Kommerziellen Koordinierung (KoKo). Sie war eine Abteilung des Ministeriums für Außenhandel der DDR mit Hauptsitz in Ost-Berlin.

Genex galt für Schalck-Golodkowski als wichtigste Einnahmequelle für Devisen. Zum KoKo-Imperium gehörte auch die Intershop-Ladenkette.

Am Ende sprudelten beide Quellen nicht ausreichend und die DDR musste 1983 mit einem Milliardenkredit vorm Staatsbankrott gerettet werden. Schalck-Golodkowski verhandelte den Kredit mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß (CSU).

Westprodukte gab es auch anderswo

Forumscheck.
Forumscheck.

Intershop: Außer Genex gab es DDR-weit 380 Intershops, um an Westsachsen heranzukommen. Die ersten noch mobilen Läden mit Westartikeln wurden ab Dezember 1962 am Bahnhof Berlin-Friedrichstraße und in Interhotels betrieben. Ursprünglich sollten dort Westler einkaufen. Doch seit 1974 durften auch DDR-Bürger Westgeld besitzen und im Intershop einkaufen.

Ab 1979 musste die D-Mark zuvor allerdings erst in Valutaschecks eingetauscht werden. In guten Jahren setzten die Intershops umgerechnet knapp 9 Millionen Euro um.

Exquisit: Ebenfalls 1962 wurden in der DDR Exquisit-Läden eröffnet. In den zuletzt 300 exquisiten Bekleidungs-, Schuh- und Kosmetika-Läden gab es exklusive Waren - allerdings für Ostmark, aber auch zu sehr exklusiven Preisen.

Delikat: Feinkostware wurde ab 1976 in 550 Delikat-Läden verkauft - zu ebenfalls gepfefferten Ostmark-Preisen. Im Volksmund hießen sie auch Deli-Läden oder Fress-Ex.

Dieser Hochglanz- „Wunschzettel“ spaltete die DDR in privilegierte Bürger (mit Westverwandtschaft) und solche, die das Nachsehen hatten (ohne Freunde im Westen).
Dieser Hochglanz- „Wunschzettel“ spaltete die DDR in privilegierte Bürger (mit Westverwandtschaft) und solche, die das Nachsehen hatten (ohne Freunde im Westen).

Massenansturm erwartet: Kirchentag zum Lutherjubiläum in Thüringen

Neu

Mädchen vergewaltigt! Polizei nimmt 26-Jährigen fest

Neu

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

18.958
Anzeige

Wegen "unglaublichem" Sex mit Orlando Bloom: Kellnerin gefeuert

Neu

17-Jähriger auf offener Straße niedergestochen

Neu

Ermittlungen wegen Kinderporno-Verdacht gegen FDP-Politiker

Neu

Wirbel um Stegner als "Erdogan der SPD"

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

24.752
Anzeige

Versagen im Fall Anis Amri: Jetzt gibt es einen Untersuchungsausschuss!

275

16-Jähriger bedroht Mitschüler mit Messer

1.489

Videobeweis, Anstoßzeiten, TV: Das alles ist neu in der nächsten Bundesliga-Saison

1.608

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

26.747
Anzeige

Ihre Eltern planen bereits die Beerdigung, als Abby wieder die Augen öffnet

2.128

Das sind Dynamos Maßnahmen nach den Ereignissen in Karlsruhe

24.103
Update

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

4.493
Anzeige

Ermittlungen zu Fan-Attacke bei Kollegah-Konzert laufen noch

735

Frau trägt jahrelang über 400.000 Euro am Finger und weiß es nicht

3.851

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.025
Anzeige

Schluss! Leipziger René Adler verlässt den Hamburger SV

2.634

Waldbrände bei Oranienburg: Feuerwehr findet Kerze am Brandort

165

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

23.266
Anzeige

Frau hinter Auto hergeschleift: Mann gesteht grauenvolle Tat

2.160

Verdächtiger Fund: Räumung der SPD-Parteizentrale in Berlin

1.375
Update

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

8.302
Anzeige

Sächsischer AfD-Mann wünscht sich "islamistische Anschläge"

4.365

Manipulation: Zwei Spieler vom VfL Osnabrück gestehen!

9.217

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

8.302
Anzeige

Frauenleiche im Vorgarten entdeckt: Schwerkranke Frau tötet Sohn und sich selbst

5.153

Vater tötet vermutlich Frau und Kind: Polizei stürmt Wohnung

3.792

Großwildjäger von erschossener Elefantenkuh erdrückt und gestorben

4.914

Frau wird belästigt und beschwert sich, da schlägt der Mann ihren Kopf gegen den Sitz

5.715

Vizemeister RB Leipzig wird allmählich akzeptiert: Daran liegt's!

4.401

Drogen im Wert von 33.000 Euro deponiert, Axt immer griffbereit: Zwei Männer festgenommen

2.229

Fans klauen Querlatte vom HSV und werden erwischt

2.750

Brandenburgs Polizei begrüßt polnische Bewerber

310

Zeugin wird nach Autounfall brutal verprügelt, würde aber wieder eingreifen

4.326

Hund und Hubschrauber verhindern schlimmen Diebstahl

4.197

(Fast) wie Gott sie schuf: Melanie Müller im knallengen Badeanzug

10.583

Prinz Harry und diese Sängerin vermasseln Schülern die Abschlussprüfung

4.804

Darum solltet Ihr nie wieder eine Banane zum Frühstück essen!

19.716

Schnappen sich die Bayern Plattenhardt von Hertha?

338

Gefährliche Kidnapping-Mafia: Wie kam die Deutsche in Kabul ums Leben?

2.756

Erschreckende Zahl: 1,6 Millionen Kinder von Hartz IV abhängig

1.556

Feuer richtet Millionen-Schaden bei Rolls-Royce an

5.342

Knackt Anke Engelke heute mal die Millionenfrage?

1.074

Vater will seinen dreijährigen Sohn aus See retten und stirbt

16.193

Hund bleibt mit Kopf in Zaun stecken und muss befreit werden

4.075

Alle wollen Aussicht auf Mord!

4.906

Ändert transplantierte Kacke den Charakter eines Menschen?

6.794

Neue Wachsfigur bei Madame Tussauds! Hättet Ihr sie erkannt?

13.562

Gesicht nur noch eine Maske: Ihr glaubt nicht, wie Pamela Anderson heute aussieht!

12.756

Keine Verurteilungen: Verliert die Justiz den Kampf gegen Menschenhandel?

2.967

Volksabstimmung: Schweiz sagt "Ja" zum Atomausstieg

977

Sechsjährige von Schäferhund zu Boden gerissen: Halterin schaut zu und flüchtet

8.723

Wegen Trump: Für Spacey ist "echte" Politik wie eine Realityshow

803