Schock bei der Zugfahrt: Metallklappe durchschlägt Fensterscheiben

Plötzlich gingen diverse Scheiben des Wagons zu Bruch.
Plötzlich gingen diverse Scheiben des Wagons zu Bruch.  © Bundespolizeiinspektion Kassel

Gensungen - Für die Zugreisenden war es ein gewaltiger Schreck: Plötzlich zersprangen die Fensterscheiben des Wagons, mehrere Menschen wurden verletzt.

Zu dem Zugunglück kam es am Donnerstagmorgen gegen 07.30 Uhr auf der Bahnstrecke Wabern–Kassel im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis. Betroffen waren ein Zug der Kurhessenbahn (KHB) und ein Intercity-Zug (IC) der Deutschen Bahn, wie die Bundespolizeiinspektion Kassel mitteilte.

Als die beiden Züge bei Gensungen aneinander vorbei fuhren löste sich mutmaßlich eine Metallklappe von der Motorraumabdeckung der KHB. Das Metallteil durchschlug mehrere Scheiben der Kurhessenbahn sowie acht Fensterscheiben des IC.

In der KHB erlitten fünf Jugendliche leichte Verletzungen. Zwei von ihnen wurden vorsorglich in das Klinikum nach Melsungen gebracht. Im Intercity erlitt eine 30 Jahre alte Frau Verletzungen an den Augen. Sie kam in eine Kasseler Augenklinik.

Die Bahnstrecke zwischen Kassel und Wabern wurde voll gesperrt. Eine Aufhebung der Sperrung ist laut Bundespolizei noch nicht in Sicht.

Mehrere Menschen wurden bei dem Vorfall verletzt.
Mehrere Menschen wurden bei dem Vorfall verletzt.  © Bundespolizeiinspektion Kassel
Auch ein Intercity der Deutschen Bahn war betroffen.
Auch ein Intercity der Deutschen Bahn war betroffen.  © Bundespolizeiinspektion Kassel

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Kassel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0