Tödlicher Schusswechsel in Thüringen! Mann stirbt bei Polizeieinsatz

Georgenzell bei Schmalkalden - Große Aufregung am Adventssonntag in dem thüringischen 300-Seelendorf. Mehrere Schüsse waren am Abend des 2. Advent gefallen, denn die Polizei und ein Verdächtiger lieferten sich einen Schusswechsel. Im Krankenhaus verstarb der Verdächtige an seinen Verletzungen.

Die Polizei erwiderte das Feuer und schaltete den Verdächtigen aus.
Die Polizei erwiderte das Feuer und schaltete den Verdächtigen aus.  © News5

Wie die Polizei am Montag berichtete, kam es am Abend des 2. Advent in Georgenzell zu einem heiklen Polizeieinsatz.

"Hierbei kam es zu einem Schusswechsel zwischen einem Tatverdächtigen und den eingesetzten Polizeibeamten, wobei der Täter verletzt wurde", hieß es zunächst in einer Pressemitteilung der Polizei.

Doch laut Informationen von MDR Thüringen bestätigte ein Sprecher der Polizei später, dass der Tatverdächtige im Krankenhaus verstorben ist.

Überfall am Elbufer: Männer attackieren Teenager mit Pfefferspray und rauben sie aus
Überfall Überfall am Elbufer: Männer attackieren Teenager mit Pfefferspray und rauben sie aus

Zu dem Polizeieinsatz kam es laut ersten Informationen, weil der Mann seine Ex-Freundin bedroht haben soll. Beim Eintreffen der Polizei, verschanzte sich der Verdächtige und schoss auf die Beamten. Diese erwiderten das Feuer.

Weitere Details werden im Laufe des Tages von der Polizei und der Staatsanwaltschaft bekannt gegeben. TAG24 hält Euch auf dem Laufenden.

Hier verschanzte sich der Verdächtige und leistete sich einen Schusswechsel mit der Polizei.
Hier verschanzte sich der Verdächtige und leistete sich einen Schusswechsel mit der Polizei.  © News5

Update 11.09 Uhr

Mittlerweile sind neue Details zum Vorfall bekannt. Wie Wolfang Nicolai von der Landespolizeiinspektion Suhl erklärt, handelt es sich nach den ersten Ermittlungen "um einen 28-Jährigen aus Bad Liebenstein". Dieser bedrohte laut Zeugen seine Ex-Freundin mit einem "waffenähnlichen Gegenstand".

"Sein Vater wurde von der Polizei aufgesucht. Dabei wurde festgestellt, dass zwei Handfeuerwaffen und ein Trommelrevolver fehlten", so Nicolai weiter der auch bestätigte, dass die Polizei bei diesen Fakten von einer Bedrohungslage ausgehen musste.

Vor Ort stellten die Beamten den Verdächtigen 28-Jährigen, der daraufhin mit fünf Schüssen das Feuer auf die Einsatzkräfte eröffnete. "Einer der Polizisten gab, nachdem auf ihn Schüsse gefeuert wurden, einen Schuss ab", so Nicolai weiter.

Durch den Schuss wurde der Mann schwer verletzt und verstarb noch am Abend an seinen Verletzungen.

Titelfoto: News5

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0