Naturschützer ziehen gigantischen Alligator aus Wassergraben

Georgia - Naturschützer staunten nicht schlecht, als sie in der Nähe des Lake Blackshear im US-Bundesstaat Georgia einen riesigen Alligator entdeckten.

Diesen gigantischen Alligator holten die Naturschützer aus dem Graben.
Diesen gigantischen Alligator holten die Naturschützer aus dem Graben.  © Screenshot Twitter Frank Sulkowski

Das Tier steckte in einem Bewässerungsgraben fest. Ein Team um den Wildlife-Biologen Brent Howze holte das Reptil an Land. Dort stellte man jedoch fest, dass das Tier tot war. Es hatte eine Schusswunde am Bauch.

Wie die "Sun" berichtet, stellten die Naturschützer ein Foto des gigantischen Reptils ins Netz. Doch die Social-Media-Nutzer glaubten nicht an die Echtheit des Tieres.

"Gefälschte Fotografie" und "Schönes perspektivisches Foto, das das Tier größer erscheinen lässt" waren nur zwei der Kommentare von zweifelnden Usern.

Howze stellte jedoch klar, dass das Reptil echt sei:

"Offensichtlich halten viele Leute das Bild für falsch, aber ich kann Ihnen versichern, dass dies nicht der Fall ist. Es hat eine Weile gedauert, bis wir ihn aus diesem Graben gehoben hatten. Er war größer als wir ursprünglich erwartet hatten und wir mussten schweres Gerät benutzen."

Trotz der Entdeckung des Tiers beruhigte der Forscher die Leute, die in der Nähe des Lake Blackshear wohnen. Man könne weiterhin dort im nächsten Sommer baden gehen.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0