Drama um Geparden-Baby! Junges zieht sich in Freizeitpark-Gehege schwere Verletzungen zu

Sondershausen - Im Freizeitpark Possen in Sondershausen in Thüringen hat die Geburt von zwei Geparden-Jungen im September für Jubel gesorgt, doch jetzt gibt es große Sorgen um einen der jungen Geparden.

Die Geparden-Jungen wenige Wochen nach ihrer Geburt.
Die Geparden-Jungen wenige Wochen nach ihrer Geburt.  © Screenshot/Facebook/Possen

Eigentlich sollte es ein Grund zur Freude sein, als Gepardin "Liza" vor wenigen Wochen gemeinsam mit ihrem Jungen das erste Mal das Außengelände des Parks betreten durfte, doch die Stimmung war getrübt. Denn: nur ein Junges konnte den Ausflug mit seiner Mutter genießen, sein Bruder kämpft noch immer ums Überleben!

Der junge Gepard hatte sich beim Spielen schwer am Bein verletzt, so der Park in einem Facebook-Post. Wie die Bild berichtet, hatte sich das Jungtier beim Spielen in einer Gittertür verfangen, brach sich das rechte Schien- und Wadenbein.

Dem Jungtier musste eine Platte eingesetzt werden, damit das Bein wieder heilen kann, von seiner Familie wurde er separiert. Doch das führt nun zu ganz neuen Problemen! Nicht nur sucht Mama "Liza" ständig nach ihrem verschwundenen Jungtier, das Baby selbst muss wegen zu wenig Bewegung um sein Leben fürchten.

Denn derzeit lebt der Gepard in einer Box im Gästezimmer des Park-Chefs, darf sich wegen seiner Verletzungen nicht zu viel bewegen, was zu bedrohlichen Verstopfungen und Mineralmangel führt, das sorgte bereits für einen epileptischen Anfall bei dem Tier.

Doch der kleine Gepard ist ein Kämpfer und ein Ende seiner Leiden ist in Sicht. Denn die Platte soll noch vor Weihnachten entfernt werden. Dann kann der Kleine endlich wieder zurück zu Mama und Bruder.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Possen

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0