Geparden brechen aus Gehege aus und wandern stundenlang durch Erfurter Zoo

Erfurt - Der heftige Sturm vom Wochenende hat zwei Geparden-Jungen im Erfurter Zoopark einen ungeplanten Freigang beschert.

So klein waren die Geparden-Babys im Juni, nun sind sie schon zu einer stattlichen Größe herangewachsen.
So klein waren die Geparden-Babys im Juni, nun sind sie schon zu einer stattlichen Größe herangewachsen.  © Zoopark Erfurt

Wie eine Sprecherin der Stadtverwaltung am Dienstag sagte, waren die Raubtiere "Ashanti" und "Bahati" am Montagmorgen für rund zwei Stunden außerhalb ihrer Umzäunung unterwegs.

Der Sturm hatte das Gehege beschädigt, so dass die beiden entwischen konnten.

Eine Gefahr für Menschen oder andere Tiere habe es nicht gegeben, so die Sprecherin.

Die Mutter der Geparde war mit einem weiteren Jungtier im Gehege geblieben. Tierpfleger konnten eines der jungen Raubtiere problemlos ins Gehege zurücktreiben, das andere musste betäubt werden.

Der Zoo hatte während des Sturms geschlossen um weder Tiere noch Besucher zu gefährden, am Dienstag konnte aber wieder ganz normal geöffnet werden.

Drei kleine Geparden-Babys hatte Mutter Sima zur Welt gebracht.
Drei kleine Geparden-Babys hatte Mutter Sima zur Welt gebracht.  © Zoopark Erfurt

Titelfoto: Zoopark Erfurt

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0