Haus brennt in Gera komplett aus, Schaulustige drehen Hydranten ab

Gera - In der Nähe des Hauptbahnhofs von Gera ist am späten Montagabend ein leerstehendes Mehrfamilienhaus ausgebrannt.

Das Haus brannte komplett aus.
Das Haus brannte komplett aus.  © DPA

Das Feuer in dem viergeschossigen Haus sei durch 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr kurz nach Mitternacht gelöscht worden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Die Polizei ermittelt nun wegen mutmaßlicher Brandstiftung. Sie schätzte den Sachschaden auf mindestens 100.000 Euro.

Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Einsatzkräfte aber nicht nur durch den enormen Rauch und die einstürzenden Decken als schwierig, sondern auch, weil sich einige Schaulustige anscheinend einen besonders schlechten Scherz erlauben wollten.

Denn zwischenzeitlich wurden die Hydranten, die zur Wasserversorgung dienten, von Menschen abgedreht! Die Polizei sicherte am Ende die Hydranten um zu verhindern, dass den Einsatzkräften das Wasser ausgeht.

Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand, die Feuerwehr wird aber noch bis in die Morgenstunden hinein, mit der Brandwache beschäftigt sein.

Stundenlang kämpften die Einsatzkräfte gegen die Flammen.
Stundenlang kämpften die Einsatzkräfte gegen die Flammen.  © dpa/Bodo Schackow

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0