Gerhart-Hauptmann-Schule wird jetzt Obdachlosen-Unterkunft

Berlin - Es wird kälter in Berlin. Das bekommen vor allem die Obdachlosen in der Hauptstadt zu spüren. Weil sich Senat und BVG nicht einigen konnten, dürfen Betroffene doch nicht in U-Bahnhöfen übernachten (TAG24 berichtete).

Die ehemals besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule wird im Winter zum Quartier für Obdachlose.
Die ehemals besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule wird im Winter zum Quartier für Obdachlose.  © DPA

Nun aber wurde Platz für obdachlose Frauen und Männer geschaffen - in der ehemals besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg.

Zum 1. Dezember will der Regionalverband Berlin der Johanniter-Unfall-Hilfe dort 100 Schlafplätze schaffen, wie er am Montag mitteilte.

Die Notübernachtung ist demnach bis zum 30. April 2019 täglich von 19.00 bis 7.00 Uhr geöffnet. 34 Plätze sind für Frauen reserviert, auf zwei weiteren Etagen können 66 Männer übernachten. Bis zu zehn Obdachlosen ist gestattet, ihre Hunde mitzubringen.

Die Unterkunft ist Teil der Berliner Kältehilfe, die rund 1200 Übernachtungsplätze für Obdachlose bietet.

Das Kreuzberger Schulgebäude war seit 2012 fünf Jahre lang von Obdachlosen und Flüchtlingen besetzt worden. Anfang dieses Jahres wurde es geräumt (TAG24 berichtete).

Anfang des Jahres wurde die besetzte Schule geräumt.
Anfang des Jahres wurde die besetzte Schule geräumt.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0