Prozess in Aachen: Kinder mit Elektroschocker entführt

Aachen / Jülich - Nach der gewaltsamen Entführung zweier Kinder aus einer Pflegefamilie wird am Dienstag (9 Uhr) vor dem Landgericht Aachen das Urteil gegen den Stiefvater erwartet.

Das Gericht in Aachen verhandelt den Fall.
Das Gericht in Aachen verhandelt den Fall.  © 123RF

Mitangeklagt sind auch die leibliche Mutter und zwei mutmaßliche Helfer.

Der 31 Jahre alte Stiefvater hatte am ersten Prozesstag gestanden, mit einem Komplizen nach Jülich zu der Pflegefamilie der Kinder gefahren zu sein.

Er habe geklingelt und Pflegemutter und Haushaltshilfe mit dem Elektroschocker attackiert.

Mit den ein und zwei Jahre alten Kindern tauchte er demnach auf einem belgischen Campingplatz unter.

Den Angeklagten werden gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Entziehung Minderjähriger zur Last gelegt.

Der Stiefvater ist außerdem wegen sexuellen Missbrauchs in zwei Fällen angeklagt

Update, 15.23 Uhr

Das Landgericht Aachen sprach den 31-Jährigen am Dienstag unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Entziehung Minderjähriger schuldig, wie ein Sprecher sagte. Die Strafe belaufe sich auf fünfeinhalb Jahre Haft. Darüber hinaus wurde er wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs zu weiteren viereinhalb Jahren verurteilt.

Das Gericht ordnete zudem eine Sicherungsverwahrung an.

Der Angeklagte hatte zwei Kinder entführt. (Symbolbild)
Der Angeklagte hatte zwei Kinder entführt. (Symbolbild)  © 123RF

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0