Junge Männer vergewaltigt: Sex-Täter landet wieder lange hinter Gittern!

Berlin - Im Juni 2017 überfiel Matthias S. nachts einen damals 18-Jährigen. Er bedrohte ihn mit einem Messer, fesselte ihn, raubte ihn aus und vergewaltigte ihn. Drei Monate später schlug er erneut zu. Ein 20-Jähriger musste in Berlin-Hohenschönhausen ähnliches erleben.

Der Berliner muss nun für neun Jahre ins Gefängnis.
Der Berliner muss nun für neun Jahre ins Gefängnis.  © Polizei Berlin

Auch er wurde von dem 34-Jährigen vergewaltigt. Besonders brisant: Der gelernte Werkzeugmechaniker stand zur Tatzeit unter Führungsaufsicht. Wegen ähnlicher Übergriffe wurde im Februar 2008 zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis verurteilt (TAG24 berichtete).

Nun muss er erneut ins Gefängnis. Das Landgericht Berlin verurteilte den Obdachlosen am Montag wegen zweifacher Vergewaltigung, besonders schweren Raubes und Körperverletzung zu neun Jahren, zehn Monaten Haft und anschließender Sicherungsverwahrung.

Nachdem er seinen Job und seine Wohnung verloren hatte, sei er wieder in eine schlechte Phase abgedriftet, erklärte der Richter laut B.Z. das Urteil. Auch wenn er die Absicht hatte seine Opfer zu berauben, sei es ihm von Anfang an auch um Vergewaltigung gegangen. Er habe die sehr jungen Männer gezielt ausgesucht, an abgelegene Orte geführt und auch das Material zum Fesseln dabeigehabt.

"Das war alles sehr planvoll. Es ging ihm darum, Macht auszuüben", so der Richter weiter.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0