Tödlicher Schuss durch Autofenster: Jäger vor Gericht

Amberg - Knapp ein Jahr nach einem mutmaßlichen Jagdunfall in der Oberpfalz muss sich ein Jäger von Dienstag (8.30 Uhr) an vor dem Landgericht Amberg verantworten.

Der Jäger soll einen 47-jährigen Mann durch ein Autofenster erschossen haben. (Symbolbild)
Der Jäger soll einen 47-jährigen Mann durch ein Autofenster erschossen haben. (Symbolbild)  ©  Irina Volkova/123RF

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 46-Jährigen fahrlässige Tötung vor.

Der Angeklagte soll bei einer Gruppenjagd im August 2018 in Nittenau (Landkreis Schwandorf) einen Schuss abgegeben haben, der einen Mann durch die Seitenscheibe eines vorbeifahrenden Autos traf (TAG24 berichtete).

Der 47-Jährige auf dem Beifahrersitz sackte sofort zusammen, der 61 Jahre alte Fahrer des Wagens konnte ihm nicht mehr helfen.

Es sind dem Gericht nach zunächst vier Prozesstage geplant.

Der Jäger muss sich vor dem Landgericht Amberg verantworten. (Symbolbild)
Der Jäger muss sich vor dem Landgericht Amberg verantworten. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: Irina Volkova/123RF

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0