War es eine Beziehungstat? Mann sticht 51-Jährigen in illegalem Zeltlager nieder

Berlin - Fünf Monate nach dem gewaltsamen Tod eines 51 Jahre alten Mannes im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf beginnt am Dienstag (9.15 Uhr) vor dem Landgericht der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter.

Gerichtsmediziner bringen die Leiche weg.
Gerichtsmediziner bringen die Leiche weg.  © Morris Pudwell

Beide Männer sollen den Ermittlungen zufolge gemeinsam in einem illegalen Zeltlager an der A115 gelebt haben. Dort sei es im August 2019 zu dem tödlichen Streit gekommen.

Der 50-jährige Angeklagte soll mehrfach mit einem Messer auf den Älteren eingestochen haben. Passanten hätten später die Leiche neben einer Bahntrasse entdeckt. Der Angeklagte muss sich unter anderem wegen Totschlags verantworten.

Für den Prozess sind neun Tage angesetzt.

Nach Informationen vor Ort soll eine Person in einem Rettungswagen betreut und von der Polizei befragt worden sein.
Nach Informationen vor Ort soll eine Person in einem Rettungswagen betreut und von der Polizei befragt worden sein.  © Morris Pudwell

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0