Frau verweigert Sex, dann greift ihr Freund zur Schere

Berlin - Weil er seine Lebensgefährtin mit einer Schere attackiert und lebensgefährlich verletzt haben soll, steht ein 42-Jähriger ab Dienstag (9.15 Uhr) vor dem Berliner Landgericht.

Die Frau soll ihrem Lebensgefährten den Geschlechtsverkehr verweigert haben. (Symbolbild)
Die Frau soll ihrem Lebensgefährten den Geschlechtsverkehr verweigert haben. (Symbolbild)  © 123RF/Vasyl Dolmatov

Anlass der Tat im April 2019 in der gemeinsamen Wohnung im Stadtteil Spandau sei gewesen, dass die Frau Geschlechtsverkehr verweigerte. Die Staatsanwaltschaft geht von einem versuchten Mord aus niedrigen Beweggründen aus.

Nachbarn hatten Schreie aus der Wohnung gehört und die Polizei alarmiert. Die damals 41-jährige Frau erlitt unter anderem stark blutende Halsverletzungen.

Für den Prozess sind fünf Tage bis zum 19. November vorgesehen.

Der 42-Jährige muss sich nun vor Gericht verantworten. (Symbolbild)
Der 42-Jährige muss sich nun vor Gericht verantworten. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0