Puff-Mord: Mann ersticht Frau, dann verletzt er seine Ex-Partnerin schwer

Kleve/NRW - Im Mordprozess um eine Messerattacke in einem Bordell am Niederrhein sprechen die Richter in Kleve möglicherweise schon am Montag (9 Uhr) das Urteil gegen den 47-jährigen Angeklagten.

Eine Frau starb in dem Bordell durch den Messerangriff. (Symbolbild)
Eine Frau starb in dem Bordell durch den Messerangriff. (Symbolbild)  © 123rf.com/lightfieldstudios

Der Mann war laut Staatsanwaltschaft an einem Abend im April durch die Hintertür in den Bordellbetrieb gekommen.

Er soll unvermittelt mit einem Küchenmesser auf eine 38-jährige Kollegin seiner Ex-Freundin eingestochen und ihr einen tödlichen Stich ins Herz versetzt haben.

Dann soll er seiner früheren Lebensgefährtin und Mutter des gemeinsamen Sohnes in den Rücken und ins Gesicht gestochen haben.

Der Rumäne steht wegen Mordes und versuchten Mordes vor Gericht.

Hintergrund der Tat in Moers war laut Anklage der Streit zwischen dem Angeklagten und der Ex-Partnerin über das Umgangsrecht mit dem gemeinsamen dreijährigen Sohn.

Das Gericht hatte ursprünglich zu Beginn des Prozesses zwei weitere Verhandlungstage terminiert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0