Nach Germania-Insolvenz: Fluggastzahlen in Erfurt drastisch eingebrochen

Erfurt - Die Insolvenz der Fluggesellschaft Germania hat den Flughafen Erfurt-Weimar hart getroffen. Nun gibt es zum ersten Mal genaue Zahlen.

© DPA

So sind die Fluggastzahlen des Flughafens im vergangenen halben Jahr um fast 44 Prozent eingebrochen, so der deutsche Flughafenverband "Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen".

Überraschend kommt das nicht, Germania hatte den größten Teil der Flüge von Erfurt aus übernommen, hatte sogar einige seiner Maschine fest in der Thüringer Landeshauptstadt abgestellt.

Nach der Pleite gingen dem Betreiber die meisten Flugziele verloren, erst seit den Sommermonaten hatte Lauda-Motion einige Flüge übernommen. In der kommenden Sommersaison soll es dann auch, unter anderem, wieder nach Kreta und Rhodos gehen.

Um die wirtschaftlichen Verluste auszugleichen, springt das Land Thüringen finanziell ein, bezuschusst den Flughafen mit Fünf anstatt geplanten zwei Millionen Euro.

Auch der Dresdner Flughafen hatte unter der Pleite gelitten, hier fielen die Zahlen aber nur um neun Prozent.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0