Mann mit Staubsaugerrohr krankenhausreif geprügelt

Fulda - In der Nacht zu Samstag kam es in einer Regionalbahn in Osthessen zu einem brutalen Attacke, bei der ein 21-Jähriger schwer am Kopf verletzt wurde.

Der 21-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht (Symbolbild).
Der 21-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht (Symbolbild).  © DPA (Fotomontage)

Zwei Somalier (22 und 21 Jahre alte) waren gegen Mitternacht mit der Bahn in Osthessen unterwegs, wie die Bundespolizei am Samstag mitteilte.

Dabei gerieten die beiden stark betrunkenen Männer in Streit, wie es weiter heißt.

Als die Regionalbahn in der Nähe der Stadt Gersfeld bei Fulda war, soll schließlich der Älterer der beiden mit einem Staubsaugerrohr aus Metall mit voller Kraft auf den Jüngeren eingeschlagen haben.

Das Opfer erlitt schwere Verletzungen am Kopf. Der 21-Jährige musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus in Fulda gebracht werden.

Der tatverdächtige 22-Jährige wurde von der Polizei noch in der Bahn festgenommen und ebenfalls nach Fulda gebracht.

Die Hintergründe des Streits sind noch unbekannt.

Schwere Verletzung am Kopf

Die Ermittlungen gegen den jungen Mann aus Somalia dauern an.

Der schwer am Kopf verletzte 21-Jährige wurde auch am Samstag noch im Klinikum Fulda behandelt.

Titelfoto: DPA (Fotomontage)

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0