Flugblatt hetzt gegen OB-Bewerber

OB-Kandidat Holger Reuter (58, CDU, li.) hat bei der Polizei Anzeige erstattet. Finanzbürgermeister Sven Krüger (41, SPD, re.) lag im ersten Wahlgang vorn.
OB-Kandidat Holger Reuter (58, CDU, li.) hat bei der Polizei Anzeige erstattet. Finanzbürgermeister Sven Krüger (41, SPD, re.) lag im ersten Wahlgang vorn.

Von Doreen Grasselt

Freiberg - Was ist denn hier los? Ein Flugblatt hetzt gegen den CDU-Kandidaten Holger Reuter (58). Der hat Strafanzeige erstattet.

Konkret wirft der anonyme Flyer-Schreiber dem amtierenden Freiberger Baubürgermeister vor, dass er den Einzelhandel ruiniere, Vetternwirtschaft betreibe und Gebühren erhöhen wolle.

„Das Papier ist in Briefkästen gelandet und wurde in der gesamten Altstadt ausgelegt“, schimpft Reuter. „Es ist primitiv und strotzt vor Fehlern.“

Die Polizei bestätigt Ermittlungen: „Es wird geprüft, ob eine Straftat vorliegt“, so Sprecher Rafael Scholz.

Reuters stärkster Konkurrent, der amtierende Finanzbürgermeister Sven Krüger (41, SPD), findet die Flyer-Aktion schäbig: „So was hat in einem Wahlkampf nichts verloren!“

Im ersten Wahlgang lag Krüger mit 41,7 Prozent deutlich vor Reuter (33,2 Prozent).

Doch der Baubürgermeister lässt sich für den zweiten Wahlgang am Sonntag nicht entmutigen: „Ich habe Vertrauen in die Bürger.“

Dieses Flugblatt ist in vielen Briefkästen gelandet.
Dieses Flugblatt ist in vielen Briefkästen gelandet.

Fotos: Eckardt Mildner, privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0