Geschütze Villa abgerissen: Eigentümer zieht vor Gericht

So sah die Villa an der Tolkewitzer Straße 57 in Blasewitz ursprünglich 
aus.
So sah die Villa an der Tolkewitzer Straße 57 in Blasewitz ursprünglich aus.  © Giorgio Michelle

Dresden - Die Mühlen der Dresdner Justiz mahlen meist langsam, aber sie mahlen.

„Neuestes“ Beispiel: Nach über drei Jahren kommt endlich der Fall einer illegal abgerissenen und ursprünglich denkmalgeschützten Villa in Blasewitz vor die 7. Kammer des Dresdner Verwaltungsgerichts.

Der Fall hatte damals stadtweit für Aufsehen gesorgt: Eine neobarocke Villa an der Tolkewitzer Straße 57 stand über Jahre leer, hatte mehrfach wegen Brandstiftung Feuer gefangen und wurde letztlich vom Eigentümer Mitte 2014 bewusst abgerissen.

Die Stadt Dresden hatte eine Wiederaufbauanordnung verhängt, den Besitzer aufgefordert die Villa wieder auf eigene Kosten herzurichten. Hiergegen legte der Besitzer wiederum Einspruch ein.

Nach mehr als drei Jahren wird jetzt das Verwaltungsgericht am 26. September entscheiden, wie es mit der plattgemachten Villa weitergeht.

Im September 2014 lagen nur noch Reste der mutwillig abgerissenen Villa auf 
dem Grundstück.
Im September 2014 lagen nur noch Reste der mutwillig abgerissenen Villa auf dem Grundstück.  © Eric Münch

Titelfoto: Eric Münch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0