Neue Studie belegt: Diese Droge kann Krebs heilen!

Boston (USA) - Forschern der renommierten Universität "Harvard" gelang kürzlich bei einer Studie etwas zu beweisen, was viele für unmöglich hielten: Cannabis kann Krebs nicht nur eindämmen, sondern sogar heilen.

Cannabis als Heilmittel? Wissenschaftler haben herausgefunden, wie man die Krebs-Ausbreitung im Körper eindämmen kann (Symbolbild).
Cannabis als Heilmittel? Wissenschaftler haben herausgefunden, wie man die Krebs-Ausbreitung im Körper eindämmen kann (Symbolbild).  © Bildmontage: Ove Landgraf / 123 RF / Katarzyna Bia

Lange Zeit galt es als nahezu unmöglich, Bauchspeicheldrüsenkrebs zu heilen. Gerade einmal 7 Prozent aller Betroffenen überleben diese schwere Krankheit.

Wissenschaftler an der "University of Harvard" in Boston (Massachusetts, USA) haben deshalb erforscht, wie man die Krebs-Ausbreitung im Körper mit Cannabis eindämmen kann.

Dabei wurde in Cannabis ein Wirkstoff gefunden, der sogar die bestehenden Tumore entfernt. Das berichtet der Branchenspezialist heilpraxisnet.

Die Ergebnisse der Studie haben die Forscher in einer englischen Fachzeitschrift veröffentlicht. Darin heißt es, das verschiedene Wirkstoffe, die in Cannabis enthalten sind, unterschiedliche Wirkungen erzielen. Am effektivsten sei die Bekämpfung mit sogenannten Flavoniden. Davon gibt es mehr als 6.000 verschiedene.

Die Körper reagieren bei jedem dieser Stoffe unterschiedlich. In der Forschung brachte eine als "FBL-03G" benannte Verbindung die größten Erfolge und hat 70 Prozent der erkrankten Mäuse geheilt - an Menschen durfte noch nicht getestet werden.

Ob und wie menschliche Körper mit Bauchspeicheldrüsenkrebs auf die Stoffe reagieren, muss in weiteren Studien getestet werden.

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0