Lotto, Spenden und Co: Immer mehr Betrüger ziehen Menschen Geld aus der Tasche

Frankenberg/Auerbach - Die Masche ist alt, funktioniert aber immer wieder - und in letzter Zeit immer öfter: Gewinnspielbetrüger hauen Menschen mit angeblichen Geldgewinnen übers Ohr.

Wer angerufen wird, weil er angeblich etwas gewonnen hat, sollte auf jeden Fall misstrauisch sein (Symbolfoto).
Wer angerufen wird, weil er angeblich etwas gewonnen hat, sollte auf jeden Fall misstrauisch sein (Symbolfoto).  © 123RF

Allein bei der Verbraucherzentrale Auerbach/V. meldeten sich 2018 rund 700 Betrogene - mehr denn je. Die Dunkelziffer ist noch größer.

Die Polizei nannte jetzt drei neue Fälle: In Frankenberg rief ein Ganove bei einem Rentner an, versprach ihm einen fünfstelligen Gewinn - wenn er zuvor Gutscheinkarten im Wert von mehreren Hundert Euro kaufe.

Der Rentner folgte den Anweisungen und verlor sein Geld. Genauso wie eine Rentnerin aus Crottendorf: Bei ihr geht der Schaden in die Tausende. Eine Frau in Rosenbach roch nach einem ähnlichen Anruf den Braten und rief die Polizei.

Die Kripo warnt vor der Masche und rät: "Geben Sie kein Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten."

Das sieht Heike Teubner (52) von der Verbraucherzentrale Auerbach genauso: "Es ist deprimierend, wie einfach sich Menschen übers Ohr hauen lassen."

Sie glaubt, dass die Sehnsucht nach einem Gewinn leichtsinnig mache: "Außerdem sind die Betrüger geschult und verfügen über ausgefeilte technische Möglichkeiten."

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0