Schwere Gewitter in NRW: Blitze treffen Dachstühle und Stellwerk

Bonn - Die schweren Gewitter in Nordrhein-Westfalen haben am Donnerstagabend auch ein Haus in Bonn getroffen. Ein Blitz schlug in den Dachstuhl ein.

Der Blitz hatte in Bonn den Dachstuhl in Brand gesetzt.
Der Blitz hatte in Bonn den Dachstuhl in Brand gesetzt.  © Feuer- und Rettungsdienst Bonn

Mehrere Wassereinbrüche in Gebäude und durch Blitzschlag verursachte Baumbrände sorgten für Feuerwehreinsätze, teilte die Feuerwehr am Freitag mit.

Um 19 Uhr rückte die Feuerwehr zum ersten Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Riegeler Straße aus. Vier Atemschutztrupps konnten das Feuer über zwei Drehleitern und im Innenangriff löschen.

Noch während die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten an der Einsatzstelle in der Nordstadt beschäftigt waren, gingen zahlreiche Notrufe über einen weiteren Dachstuhlbrand im Bonner Süden ein.

Als die Einsatzkräfte um 19.50 Uhr den Einsatzort an der Honnefer Straße erreichten, loderten offene Flammen und dichter Brandrauch aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses. 50 Anwohner wurden evakuiert. Dann gelang es den Kameraden, das Feuer zu löschen.

Die Wohnungen unter dem Brand waren im Anschluss unbewohnbar. Es gab keine Verletzten, teilte de Feuerwehr aus Bonn am Freitag mit.

In Nordrhein-Westfalen waren vor allem das Sauerland, das Ruhrgebiet und das Rheinland von den Gewittern betroffen.

In Plettenberg im Nordwesten des Sauerlandes führte Starkregen nach Polizeiangaben zu Ausfällen von Ampelanlagen, vollgelaufenen Kellern und hochgedrückten Gullydeckeln.

"Die Lage hatte sich zum Abend wieder beruhigt», sagte eine Polizeisprecherin am frühen Freitagmorgen."

Update 9.14 Uhr: Stellwerk von Blitz getroffen

Bahnreisende in Bonn müssen am Freitagmorgen teilweise auf den Ersatzverkehr ausweichen. Grund dafür ist ein Blitzeinschlag in einem Stellwerk in Bad Godesberg, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Nachfrage mitteilte.

Betroffen ist die Linie RB 30 des Unternehmens, die zwischen Mehlem und Bonn Hauptbahnhof fährt. Reisende können auf die RB 26 ausweichen. Betroffen ist auch die Linie 48 von des Unternehmens National Express.

Dort können Bahnreisende auf den Busverkehr ausweichen. Laut National Express sollte die Sperrung der Strecke noch bis 12 Uhr andauern.

Update 11.35 Uhr Züge fahren wieder

Die Deutsche Bahn meldet via Twitter: "#RB30 Unwetterschäden zw. #Bonn-Mehlem und #Bonn Hbf beseitigt. Die Züge fahren wieder auf der geplanten Strecke mit allen geplanten Halten."

Titelfoto: Feuer- und Rettungsdienst Bonn


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0