"Sehr sexy": ATP-Schiedsrichter Moscarella soll Ballkind auf Platz sexuell belästigt haben

Florenz (Italien) - Das, was sich in der zurückliegenden Woche bei einem Challenger-Turnier im italienischen Florenz abgespielt hat, dürfte für Schiedsrichter Gianluca Moscarella wohl noch ein erhebliches Nachspiel haben.

ATP-Schiedsrichter Gianluca Moscarella ist aufgrund der Vorwürfe suspendiert.
ATP-Schiedsrichter Gianluca Moscarella ist aufgrund der Vorwürfe suspendiert.  © imago images / PanoramiC

Der Italiener soll während des Duells zwischen Pedro Sousa aus Portugal und seinem italienischen Landsmann Enrico Dalla Valle gegenüber eines Ballmädchens anzügliche Bemerkungen gemacht und dieses unmissverständlich sexuell belästigt haben. Dies berichtet Spiegel Online.

Die Association of Tennis Professionals (ATP) hat bereits reagiert und den Schiedsrichter vorerst aus dem Verkehr gezogen. Er ist aktuell für undefinierte Zeit suspendiert. In den unterschiedlichen sozialen Netzwerken kursieren derweil Videos, die laut ATP die Entgleisungen Moscarellas deutlich zeigen.

Der Unparteiische soll dem Ballmädchen unter anderem erklärt haben, dass es "sehr sexy" sei und dieses zudem gefragt haben: "Ist Dir heiß?" Auch soll er im weiteren Verlauf nachgehakt haben, ob es die Hitze eher emotional oder doch physisch spüre.

Aufgrund des Verhaltens wurden seitens der ATP Untersuchungen gegen Moscarella, der als ebenso erfahrener wie renommierter Unparteiischer gilt, eingeleitet. Erschwerend hinzu kommt ferner der Vorwurf, dass der Italiener auch seiner Neutralitätspflicht nicht nachgekommen sein soll. So habe er während einer Spielpause Sousa ermuntert.

Sollten sich die Vorwürfe in den weiteren Ermittlungen gänzlich oder zumindest teilweise bestätigten, dürfte Moscarella wohl für längere Zeit gesperrt werden.

Titelfoto: imago images / PanoramiC

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0