Polizei-Einsatz am Bahnhof: 41-Jähriger soll Pistole gezogen haben

Gießen - Ein 41 Jahre alter Rumäne soll am Montagabend zwei Kunden eines Geschäftes im Gießener Bahnhof mit einer Waffe bedroht haben.

Der Verdächtige konnte festgenommen werden, die Waffe wurde sichergestellt (Symbolbild).
Der Verdächtige konnte festgenommen werden, die Waffe wurde sichergestellt (Symbolbild).  © DPA (Fotomontage)

Nach ersten Ermittlungen der Polizei kam es zunächst zu einem Streit zwischen dem betrunkenen Rumänen und den beiden Männern.

Im Laufe der Auseinandersetzung soll der 41-Jährige gegen 19 Uhr eine Pistole gezogen und den beiden Opfern – ein Wohnsitzloser aus Algerien und ein 28-jähriger Deutscher – gedroht haben.

Die Festnahme des Rumänen erfolgte äußerst rasch. Ein Zeuge sprach eine Beamtin des Bundespolizeireviers Gießen an, die gerade auf dem Weg zum Dienstantritt war. Die Polizistin veranlasste umgehend die Festnahmen des Tatverdächtigen.

Bei dem Rumänen wurde ein Alkoholwert von 1,9 Promille festgestellt. Die Tatwaffe konnte ebenfalls sichergestellt werden, es handelt sich laut Mitteilung der Bundespolizeiinspektion Kassel um eine Softairwaffe.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen den 41-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Titelfoto: DPA (Fotomontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0